bedeckt München 12°

Computer

Hintergrundprozesse überwachen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Meerbusch (dpa-infocom) – Ein PC kann mühelos mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen. Wer den Überblick behalten will, muss die Fenster nur geschickt genug auf dem Bildschirm anordnen - dann geht keine relevante Information verloren.

Wer seine Aufmerksamkeit komplett einem PC-Programm widmen will, zum Beispiel in Word oder Excel, der maximiert das Fenster gewöhnlich zur vollen Bildschirmgröße. Läuft parallel im Hintergrund ein Vorgang, sieht man allerdings nicht mehr, wann er fertig ist. Mit einem Trick lassen sich solche Vorgänge trotzdem im Blick behalten.

Dazu muss man den verfügbaren Platz auf dem Monitor optimal ausnutzen. Wer zum Beispiel ein Auge auf einen Fortschrittsbalken oder eine Log-Anzeige werfen muss, verschiebt das Fenster so, dass der relevante Bereich genau über der Windows-Taskleiste erscheint. Anschließend das Vordergrund-Fenster nicht maximieren, sondern manuell so geschickt vergrößern, dass es fast den gesamten Bildschirm ausfüllt. Die Fensterkanten lassen sich bei gedrückter Maustaste ziehen. Nur unten, über der Taskleiste, einen Spalt lassen. Auf diese Weise lässt sich auch weiterhin der Status des zweiten, hinteren Fensters erkennen, und man kann ungestört arbeiten.