bedeckt München 31°

Banken - Frankfurt am Main

Warnstreiks bei Banken in Hessen angekündigt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Im Tarifkonflikt in der Bankenbranche hat Verdi vor der fünften Verhandlungsrunde erneut zu Warnstreiks in Hessen aufgerufen. Mitarbeiter der Nassauischen Sparkasse (Naspa), der Frankfurter Sparkasse sowie unter anderem Beschäftigte von Commerzbank, Deutscher Bank und der Landesbank Helaba sollen sich an diesem Mittwoch an einem ganztägigen Ausstand beteiligen, wie Verdi am Montag in Frankfurt mitteilte. Geplant ist zudem eine Kundgebung in Wiesbaden. Verdi rechnet mit mehreren hundert Teilnehmern.

Die Gewerkschaft fordert für bundesweit 200 000 Beschäftigte bei privaten und öffentlichen Banken sechs Prozent mehr Geld, einen Anspruch auf Weiterbildung sowie sechs bezahlte "Gesundheits- und Entlastungstage" pro Jahr. Die Gewerkschaft strebt einen Tarifvertrag mit zwölf Monaten Laufzeit an.

In der vierten Tarifrunde hatten die Arbeitgeber nach eigenen Angaben für einen 36 Monate laufenden Tarifvertrag Gehaltssteigerungen in drei Stufen um insgesamt 4,1 Prozent angeboten. Die Banken stehen unter Druck wegen niedriger Zinsen, stärkerer Regulierung und der Konkurrenz neuer Online-Banken. Die Arbeitgeber und die Gewerkschaft wollen sich am 3. Juli in Berlin wieder an einen Tisch setzen.