bedeckt München 20°

Bahn - Rövershagen

Karls Erlebnisdorf erhält eigene Bahn-Haltestelle

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rövershagen (dpa/mv) - Karls Erlebnisdorf in Rövershagen bei Rostock soll einen eigenen Bahnhof bekommen. "Die neue Station soll den Mitarbeitern und vor allem Besuchern des Erlebnisdorfs als eine der größten Touristenattraktionen im Land eine autofreie Anreise ermöglichen", sagte Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) am Montag bei der Projektvorstellung in Rövershagen. Der Haltepunkt "Rövershagen - Karls Erlebnisdorf" solle rund eine Million Euro kosten, wovon die Bahn ein Viertel übernehme. Den Rest sollen sich Land und Erlebnisdorf teilen, hieß es. Ende 2022 soll die Haltestelle an der Linie Rostock - Graal Müritz in Betrieb gehen.

Bis zu 80 000 Reisende könnten sie nach Berechnungen jährlich nutzen, erklärte Joachim Trettin, Beauftragter der Deutschen Bahn für den Nordosten. Erlebnisdorf-Chef Robert Dahl erhofft sich davon zusätzlich eine Entlastung der B105, auf der es sich an dieser Stelle häufig staut.

Der Vertrag zwischen Bahn und Land, über den laut Ministerium mehrere Jahre verhandelt wurde, beinhaltet den Angaben zufolge noch eine weitere neue Haltestelle. In Schwerin soll an der Strecke der Regionalbahn Schwerin - Parchim die Haltestelle "Schwerin-Indstriepark" entstehen. Damit solle den 1000 Beschäftigten des Gewerbegebiets ermöglicht werden, mit der Bahn zur Arbeit zu fahren.