bedeckt München 26°

Auto - Wolfsburg

Kritiker weisen VW-Pläne zur E-Auto-Förderung zurück

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wolfsburg/Berlin (dpa) - Volkswagen hat sich einem internen Strategiepapier zufolge für die E-Auto-Förderung bis mindestens 2025 ausgesprochen - besonders für Geringverdiener und Kleingewerbe. Bisherige Pläne zur Verkaufsförderung sowie zum Ausbau der Ladeinfrastruktur reichten nicht aus, heißt es in dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuvor hatte die Tageszeitung "Die Welt" darüber berichtet.

Die Pläne stießen in Politik und Autoindustrie auf Kritik: "Eine Umsetzung dieses Programms läuft klar auf Wettbewerbsverzerrung hinaus", sagte ein BMW-Manager dem Blatt. Vertreter der Bundesregierung sagten: "Volkswagen ist mit diesen Vorstellungen auf dem falschen Weg."

VW-Konzernchef Herbert Diess hatte zuvor für batteriebetriebene E-Autos anstelle anderer Antriebsarten geworben: "Wir müssen uns fokussieren. Technologieoffenheit ist jetzt die falsche Parole und führt nur dazu, den Systemwandel weiter in die Zukunft zu verlegen", sagte er kürzlich. Michael Theurer, FDP-Fraktionsvize im Bundestag, warf dem Konzernchef daraufhin "Verrat an Millionen von VW-Kunden" vor: Die einseitige Festlegung auf den Elektroantrieb wirke wie ein Katalysator beim beschleunigten Wertverlust für Autos mit Verbrennungsmotor.