bedeckt München 29°

Auto - Erfurt

Mehr als 2500 E-Autos rollen auf Thüringens Straßen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der E-Autos auf Thüringens Straßen um rund 1100 erhöht. Das geht aus Zahlen hervor, die die Thüringer Energie- und Greentech-Agentur am Donnerstag in Erfurt vorlegte. Derzeit seien 2533 Autos mit elektrischem Antrieb zugelassen. 2018 seien es erst rund 1400 gewesen. Allein im ersten Quartal seien knapp 400 Elektroautos hinzugekommen.

Auf 100 000 Einwohner kämen nun 118 dieser Fahrzeuge, in den Nachbarländern Sachsen und Sachsen-Anhalt seien es mit 112 und 87 pro 100 000 Einwohner weniger.

Elektrisch wird laut Agentur vor allem in Erfurt, im Ilm-Kreis und in Gotha gefahren. Schlusslichter seien Suhl und Hildburghausen mit jeweils weniger als 30 E-Autos. Bei den E-Autos, die auf Thüringer Straßen rollen, handele es sich um 1500 nur mit E-Antrieb und rund 1000 als Hybridvariante aus E-Antrieb und Verbrennungsmotor.

"Getankt" werden könne an 250 öffentlichen Ladesäulen mit 526 Ladepunkten. Bis Ende kommenden Jahres sollen es 440 in Thüringen sein, so die Greentech-Agentur. Damit stehe mindestens alle 30 Kilometer ein Ladesäule zur Verfügung.