bedeckt München 21°

Auto - Eisenach

IG Metall: 150 Mitec-Beschäftigten droht Entlassung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Eisenach (dpa/th) - Der Automobilzulieferer Mitec muss sich wegen Auftragsmangels nach Angaben der IG Metall von 150 Arbeitnehmern trennen. Darüber seien die Schichtarbeiter am Montag in drei Belegschaftsversammlungen von der Geschäftsführung informiert worden, sagte der Eisenacher Regionalbevollmächtigte der IG Metall, Uwe Laubach, auf Anfrage. "Die Mitarbeiter wissen seit heute, dass sie zwischen einer Kündigung und dem Wechsel in eine Transfergesellschaft wählen können." Zuvor hat MDR Thüringen über die drohenden Entlassungen berichtet.

Eine Stellungnahme des Unternehmens, das Entlassungen im Zuge der Restrukturierung angekündigt hatte, war zunächst nicht zu erhalten.

Mitec hatte im November wegen deutlich gesunkener Aufträge von wichtigen Kunden Insolvenzantrag gestellt. Das Verfahren in eigener Verantwortung läuft derzeit. Mitec stellt unter anderem Teile her, die Motorengeräusche dämpfen.

Nach Angaben von Laubach werden derzeit noch etwa 640 Arbeitnehmer beschäftigt. Der Arbeitsplatzabbau solle zum 1. Februar erfolgen. Die Transfergesellschaft, in die Mitec-Beschäftigte wechseln könnten, wird nach Angaben des Gewerkschafters sechs Monate bestehen. Sie solle den Betroffenen die Chance geben, sich in andere Unternehmen vermitteln zu lassen oder die Zeit für Qualifizierungsangebote zu nutzen.