bedeckt München -1°

Außenhandel - Erfurt

Starkes Wachstum im Thüringer Außenhandel

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Die Unternehmen in Thüringen haben im ersten Quartal des laufenden Jahres mehr Waren ins Ausland exportiert und auch aus dem Ausland importiert als im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Während die Einfuhr von Waren um 9 Prozent im Vergleich zu der ersten drei Monaten des Jahres 2017 wuchs, legten die Exporte um 3,8 Prozent zu, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Erfurt mitteilte. Insgesamt wurden von Thüringen Waren im Wert von 2,8 Milliarden Euro ein- und für 3,9 Milliarden Euro ausgeführt.

Aus den europäischen Staaten importierte Thüringen Waren im Wert von 2,2 Milliarden Euro (plus 13 Prozent), aus den asiatischen Ländern Waren im Wert von 0,4 Milliarden Euro (minus 6 Prozent). Wichtigstes Lieferland war China gefolgt von Polen, Großbritannien, Italien und den Niederlanden.

Bei den Exporten gingen Waren im Wert von 2,9 Milliarden Euro in europäische Staaten (plus 7 Prozent), nach Asien im Wert von 0,6 Milliarden Euro (plus 5 Prozent) und nach Amerika im Wert von 0,4 Milliarden Euro (minus 12 Prozent). Die meisten Ausfuhren gingen nach Frankreich, Ungarn, die Vereinigten Staaten, Spanien und Großbritannien lagen auf den Plätzen dahinter.