bedeckt München 24°

Agrar - Mainz-Weisenau

Bauern "nicht unzufrieden" mit Spargelsaison

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Zum bisherigen Verlauf der Spargelsaison in Rheinland-Pfalz haben die Bauern eine verhaltene Zwischenbilanz gezogen. "Ich habe mit ein paar Betrieben gesprochen, sie sind nicht unzufrieden", sagte Andreas Köhr vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd. Die Erträge seien aktuell geringer als im vergangenen Jahr - dazu hätten die kühleren Temperaturen beigetragen. Zudem fehle das Wasser nach dem vergangenen trockenen Jahr. Der Ertrag reiche aber aus, um den Markt zu beliefern. "Die Kontinuität ist gegeben. Und die Preise sind nicht so schwankend wie im vergangenen Jahr", sagte Köhr.

Analysen des Landesuntersuchungsamts (LUA) in Koblenz ergaben zudem, dass das bei den Verbrauchern beliebte Gemüse kaum mit Pestiziden belastet war. Bei 42 untersuchten Spargel-Proben im vergangenen Jahr fiel nur eine Probe wegen der Überschreitung eines Höchstgehalts durch, wie die Behörde am Freitag in Koblenz mitteilte. Ergebnisse für Untersuchungen der Ernte in diesem Jahr lagen noch nicht vor.

In Rheinland-Pfalz werden dem Experten zufolge etwa 1500 Hektar Spargel angebaut - der meiste davon in Rheinhessen und in der Pfalz.