bedeckt München 33°

Agrar - Hannover

Noch 20 Betriebe wegen belastetem Futter gesperrt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Nach dem jüngsten Zwischenfall um verunreinigtes Futter sind in Niedersachsen noch 20 Betriebe amtlich gesperrt. Neun weitere wurden nach Angaben einer Sprecherin des Agrarministeriums wieder freigegeben, da entsprechende Proben unbelastet waren. "Nach derzeitiger Kenntnis sind aus niedersächsischen Betrieben keine belasteten Lebensmittel in den Verkehr gelangt", sagte sie am Freitag in Hannover. Am kommenden Montag sollen weitere Ergebnisse vorliegen - dann wird geprüft, ob auch die übrigen Höfe wieder freigegeben werden können.

Nach Angaben von Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) sind rund 290 Tonnen des mit PCB verunreinigten Futters nach Niedersachsen gelangt. "Punktuelle Lackabsplitterungen" bei zwei Verladebehältern eines Futtermittelhersteller aus Nordrhein-Westfalen seien die Ursache. Polychlorierte Biphenyle, kurz PCB, sind giftige Substanzen, die nur sehr schwer abbaubar sind.