bedeckt München 26°

Agrar - Berlin

Wenig Ökolandbau in Thüringen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/Erfurt (dpa/th) - Der Anteil ökologisch bewirtschafteter landwirtschaftlicher Fläche ist in Thüringen leicht gestiegen - bleibt im bundesweiten Vergleich aber gering. Auf gut 6 Prozent der Agrarfläche im Freistaat wurde Ende des vergangenen Jahres ökologischer Landbau betrieben, wie aus einem Bericht des Bundeslandwirtschaftsministeriums hervorgeht. Ein Jahr zuvor waren es noch 5,2 Prozent der Agrarfläche. Spitzenreiter beim Öko-Landbau war im vergangenen Jahr das Saarland mit einem Anteil von 16,5 Prozent, gefolgt von Hessen mit 14,7 Prozent und Baden-Württemberg mit 14 Prozent. Schlusslicht ist Niedersachsen mit einem Anteil von 4,1 Prozent.

Der Anteil der Ökobetriebe an der Gesamtzahl der Höfe in Thüringen stieg binnen eines Jahres von 10,1 auf 11,1 Prozent. Den Daten zufolge gibt es im Freistaat 776 800 Hektar landwirtschaftliche Fläche. Davon werden 3772 Hektar ökologisch bewirtschaftet.