bedeckt München 13°

Agrar - Berlin

Jäger fordern umfassende Jagd auf Nilgänse

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Angesichts einer rasant gestiegenen Zahl an Nilgänsen verlangt der Deutsche Jagdverband eine bundesweit einheitliche flächendeckende Bejagung. Der Anteil der Reviere mit Brutpaaren habe sich zwischen 2009 und 2017 mehr als verdoppelt, teilte ein DJV-Sprecher in Berlin mit. In Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen fühlen sich die Tiere mit dem markanten braunen Fleck ums Auge besonders wohl, dort kommen sie laut DJV bereits in 60 Prozent der an den Zählungen beteiligten Reviere vor.

"Wir fordern die bundesweite Bejagung nach einheitlichen Standards, um weitere ökologische und ökonomische Schäden nachhaltig zu verhindern", sagte DJV-Sprecher Torsten Reinwald. Heimische Arten müssten vor den oft aggressiv auftretenden Tieren geschützt werden. Derzeit seien sie nur in neun Bundesländern jagdbar, Niedersachsen gehört dazu. Bauern beklagen wie bei Grau- und Kanadagänsen erhebliche Ernteschäden.