Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Volleyball

DVV-Männer beenden Nationenliga mit Niederlage

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Teheran (dpa) - Die deutschen Volleyballer haben bei ihrem letzten Auftritt in der Nationenliga eine knappe Niederlage kassiert.

Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani verlor beim Vorrundenturnier in Teheran gegen Gastgeber Iran mit 2:3 (20:25, 25:23, 22:25, 25:22, 11:15) im Tiebreak. Zuvor hatte sie gegen Bulgarien und Südkorea gewonnen.

In der Tabelle verteidigte der EM-Zweite mit sieben Siegen aus 15 Spielen den neunten Platz. Das Finalturnier, bei dem die besten fünf Teams vom 4. bis 8. Juli in Lille auf Gastgeber Frankreich treffen, hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) schon vorher verpasst.

Angefeuert von ihren lautstarken Fans machten die Iraner von Beginn an viel Druck. Der erste Punkt im Auftaktsatz gelang den Deutschen beim 1:3. Den Rückstand sollten sie nicht mehr wettmachen. Im zweiten Abschnitt präsentierten sie sich besser und entschärften dank guter Blockarbeit die aggressive Offensive der Iraner. Diagonalspieler Simon Hirsch verwandelte den zweiten Satzball zum Ausgleich.

Danach verloren die Deutschen kurzzeitig den Faden, erlaubten den Iranern durch eigene Fehler zu viele Punkte. Der eingewechselte Kapitän Christian Fromm brachte mehr Ruhe ins Spiel und führte sein Team in dem jetzt wieder hochspannenden Duell in den fünften Satz. Dort gelangen den Iranern die etwas besseren Aktionen.

Den Sieg in dem neuen Wettbewerb machen Russland, Frankreich, Serbien, die USA, Brasilien und Polen untereinander aus.