bedeckt München 23°

Volleyball - Bestensee

Netzhoppers hoffen: "Schon ein Punkt würde weiterhelfen"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bestensee (dpa/bb) - Die Erfolgsaussichten sind gering, doch die Netzhoppers KW-Bestensee liebäugeln mit einem Punkt beim Tabellenführer und Pokalsieger VfB Friedrichshafen. "Da gibt es bestimmt einfachere Aufgaben für uns", erklärte Manager Arvid Kinder vor der Partie der Brandenburger Volleyballer am Samstag (19.30 Uhr).

Noch nie konnten die Netzhoppers in der Bundesliga am Bodensee gewinnen, der letzte Satzgewinn in der ZF-Arena gelang beim 1:3 am 26. Januar 2013. Kinder hofft dennoch: "In dieser Saison hat es schon viele überraschende Ergebnisse gegeben. Und uns würde ja auch ein Punkt schon weiterhelfen."

Zwei Spieltage vor Hauptrunde-Ende haben die Netzhoppers immer noch die Play-off-Teilnahme im Auge. Derzeit sind sie Tabellenneunter, punktgleich mit dem Achten Bisons Bühl. "Wir haben sicher die schwierigere Ausgangslage", bemerkte Kinder. Bühl muss noch beim Aufsteiger Grizzlys Giesen und daheim gegen die Berlin Volleys antreten. Die Netzhoppers sind nach Friedrichshafen dann im Heimspiel gegen die United Volleys Frankfurt gefordert. "Alles läuft auf ein Finale am letzten Spieltag hinaus", sagte Kinder.

Gegen Friedrichshafen wird bei den Netzhoppers die Hauptlast im Angriff wieder einmal Caesy Schouten tragen müssen. Der 1,96 Meter große Kanadier ist aktuell mit 350 Punkten immerhin Vierter in der Bundesliga-Rangliste der Topscorer.