bedeckt München 30°

Tennis

Barty neue Nummer eins - Kerber Fünfte

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Birmingham (dpa) - Eine Woche vor dem Wimbledon-Auftakt ist French-Open-Siegerin Ashleigh Barty nun auch offiziell die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste.

Die 23-Jährige löste dank des Final-Erfolgs über die Bad Oldesloerin Julia Görges in Birmingham die Japanerin Naomi Osaka an der Spitze ab. Osaka stand 21 Wochen auf Position eins. Barty stieg damit zur zweiten Australierin als Weltranglisten-Erste nach Evonne Goolagong Cawley 1976 auf.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber aus Kiel rückte nach ihrem Halbfinal-Einzug auf Mallorca um einen Platz auf Rang fünf vor, wie aus dem am Montag veröffentlichten Ranking hervorgeht. Wimbledon-Halbfinalistin Görges verbesserte sich ebenfalls um einen Platz und ist nun die Nummer 18.

Bei den Herren bleibt der Hamburger Alexander Zverev als bester deutscher Tennisprofi Weltranglisten-Fünfter.