bedeckt München 15°

Skispringen - Seefeld in Tirol

Skispringer Freund am Meniskus operiert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Seefeld (dpa) - Skispringer Severin Freund hat sich nach seinem endgültigen WM-Aus einer Knieoperation unterzogen. Bei dem 30 Jahre alten Niederbayern ist am Dienstag in München der Innenmeniskus nach einem Einriss genäht worden, wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Mittwoch mitteilte. Es sei "keine dramatische Verletzung", Freund könne im Frühjahr und im Sommer wieder ganz normal trainieren, sagte ein DSV-Sprecher. Der derzeit laufende Weltcup-Winter ist für den zweimaligen Weltmeister von Falun 2015 aber vorbei.

Freund hatte sich in den vergangenen Jahren zweimal das Kreuzband gerissen und musste eine fast zweijährige Zwangspause einlegen. Die WM in Seefeld, für die er die Qualifikation nun deutlich verpasste, war sein großes Ziel. Vom Krankenbett schickte Routinier Freund ein Bild mit Daumen nach oben und schrieb auf Twitter: "Der Plan war eigentlich ein anderer. Nächstes Ziel Oberstdorf 2021." Im Allgäu finden in zwei Jahren die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften statt.