bedeckt München 21°

Segeln - Reiff

Ausnahmesegler Scheidt gewinnt Starboot-Europameisterschaft

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Riva del Garda/Italien (dpa/lno) - Der brasilianische Doppel-Olympiasieger Robert Scheidt hat die offene Starboot-Europameisterschaft auf dem italienischen Gardasee gewonnen. Die als Star Sailors League Breeze Grand Slam ausgetragene Serie mit einer Rekordflotte von knapp 100 Booten war mit 100 000 US-Dollar dotiert, von denen sich der fünfmalige olympische Medaillengewinner mit seinem Vorschoter Henry Boening 20 000 US-Dollar sicherte.

Bester deutscher Teilnehmer war der Berliner Olympia-Sechste Frithjof Kleen, der mit seinem italienischen Steuermann Diego Negri hinter den Franzosen Xavier Rohart/Pierre-Alexis Ponsot und dem siebenmaligen America's-Cup-Teilnehmer Paul Cayard mit Arthur Lopes auf Platz fünf segelte. Die Starbootklasse hatte 2012 ihren Olympia-Status verloren, zieht aber bei großen Regatten immer noch viele Stars des Segelsports an. In Italien waren drei Olympiasieger und elf Weltmeister in olympischen Segeldisziplinen am Start.

Scheidt gilt weiter als einer der Besten im internationalen Segelsport und hat gerade im Alter von 46 Jahren sein olympisches Comeback im Laser angekündigt. Nach sechs Olympia-Teilnahmen will Scheidt es 2020 in Enoshima noch einmal wissen, wird dort zu den stärksten Kontrahenten des deutschen WM-Dritten Philipp Buhl aus Sonthofen zählen.