bedeckt München 20°

Radsport

Schachmann auch zum Abschluss in Spanien stark

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Barcelona (dpa) - Radprofi Maximilian Schachmann hat auch zum Abschluss der anspruchsvollen Katalonien-Rundfahrt seine starke Form unter Beweis gestellt.

Beim Tagessieg seines Bora-hansgrohe-Teamkollegen Davide Formolo (Italien) belegte der 25 Jahre alte Berliner auf der siebten Etappe über 143,1 Kilometer mit Start und Ziel in Barcelona den dritten Platz. Schachmann hatte bei der Rundfahrt die fünfte Etappe gewonnen. Außerdem belegte er auf den ersten beiden Teilstücken die Plätze zwei und vier.

Den Gesamtsieg ließ sich der Kolumbianer Miguel Angel Lopez nicht mehr nehmen. Der Astana-Fahrer lag in der Endabrechnung 14 Sekunden vor dem Briten Adam Yates und 17 Sekunden vor seinem Landsmann Egan Bernal. Keine Rolle spielte Bernals Teamkollege Chris Froome, der in der Gesamtwertung mehr als eine Stunde Rückstand aufwies. Der viermalige Tour-de-France-Sieger war allerdings auch zu Beginn der Rundfahrt heftig gestürzt.

Stürze gab es auch auf der Schlussetappe. Darin war auch der Freiburger Simon Geschke verwickelt. Der frühere Tour-Etappensieger wurde ins Krankenhaus gebracht, dort wurde ein Schlüsselbeinbruch auf der rechten Seite diagnostiziert, wie sein CCC-Team mitteilte. Geschke, der gerade erst nach einem Ellenbogenbruch zurückgekehrt war, muss eine Rennpause von sechs Wochen einlegen.