bedeckt München

Radsport - Berlin

Kristina Vogel erhält Einladung zum Berliner Weltcup

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Die schwer verunglückte Doppel-Olympiasiegerin Kristina Vogel hat eine Einladung zum dritten Banhnrad-Weltcup der Saison vom 30. November bis 2. Dezember im Berliner Velodrom erhalten. "Sie hat gesagt, dass sie gerne kommen würde, aber sie hat sich noch nicht entschieden", sagte der Berliner Weltcup-Organisator Burckhard Bremer am Donnerstag. Kristina Vogel ist seit ihrem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und befindet sich weiter in der Reha im Unfall-Krankenhaus Marzahn.

"Natürlich ist es komisch, die erste Weltcup-Saison ohne Kristina in Angriff zu nehmen. Wir waren immer auf dem Zimmer zusammen, da gab es so viele Rituale. Es ist sehr schade, aber so bitter es klingt: Es muss weitergehen", sagte ihre ehemalige Partnerin auf der Bahn, Miriam Welte. Mit der Bahnradsportlerin aus Kaiserslautern hatte Kristina Vogel Gold bei Olympia in London im Teamsprint geholt.

Die 31 Jahre alte Welte, die beim dritten Weltcup in Berlin nach dem Auftakt in Paris und danach in Milton/Kanada dabei sein will, entscheidet bei der WM im Februar 2019 in Pruszkow/Polen, ob sie ihre Karriere fortsetzt. "Da weiß ich, ob ich noch bis bis zur WM in Berlin und anschließend zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 weitermachen werde", sagte sie am Donnerstag.

Der Berliner Senat unterstützt die Weltcup-Veranstaltung in der Trendsporart Trials am Wochenende in Berlin-Tempelhof und anschließend den Weltcup im Bahnradsport mit zusammen rund einer Million Euro. Das bestätigte Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki.