bedeckt München 11°

Olympia

Tokio 2020: Organisatoren schlagen neue Sportarten vor

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Tokio (dpa) - Baseball und Softball könnten das Programm der Olympischen Spiele 2020 in Tokio bereichern. Die Organisatoren der übernächsten Sommerspiele haben einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge eine Expertengruppe eingesetzt, um die Aufnahme neuer Sportarten zu prüfen.

Aufgrund der großen Popularität in Japan werden Baseball und Softball, die schon einmal zum olympischen Programm gehörten, die besten Chancen eingeräumt. Entsprechenden Wünschen muss das Internationale Olympische Komitee (IOC) allerdings noch zustimmen. Auch Karate, Squash, Rollsport, Sportklettern und Wakeboarden sollen für 2020 im Gespräch sein.

Der Weg für Innovationen des Programms war durch die Reformvorschläge des IOC für die "Agenda 2020" geebnet worden. In Zukunft dürfen die Ausrichter neue Disziplinen oder sogar neue Sportarten vorschlagen, die sie bei ihren Heimspielen gern präsentieren würden. Dies hatte das IOC am 8. Dezember auf seiner Reform-Session in Monte Carlo beschlossen. Das bisherige Limit von 28 Sommersportarten wurde aufgehoben, die Obergrenze von 10 500 Athleten im Sommer aber beibehalten.