bedeckt München 24°

Handball - Wetzlar

Kieler Handballer gewinnen 27:23 in Wetzlar

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wetzlar/Kiel (dpa/lno) - Die Handballer des THW Kiel gehen mit Rückenwind in das vorentscheidende Spiel um die deutsche Meisterschaft. Drei Tage vor dem 99. Schleswig-Holstein-Derby gegen Tabellenführer und Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt kamen die Zebras am Donnerstag zu einem hart erkämpften 27:23 (15:12)-Auswärtssieg bei der HSG Wetzlar. Beste Werfer des Rekordmeisters waren Steffen Weinhold und Rune Dahmke mit je fünf Toren, für die Mittelhessen war Stefan Cavor ebenfalls fünfmal erfolgreich.

Nach sechs torlosen Auftaktminuten drückten die Kieler, die die beiden letzten Spiele in Wetzlar verloren hatten, mächtig aufs Tempo. Vor allem über die linke Angriffsseite mit Dahmke kam die Mannschaft von THW-Coach Alfred Gislason zu einer 6:1-Führung (12:9). Souverän war das Spiel der Gäste aber nicht. Beim 20:20 (47.) und 23:23 (54.) hatte die HSG jeweils den Ausgleich geschafft. Mit einem 4:0-Lauf in den letzten sechs Minuten der Partie kam der THW zum letztendlich verdienten Sieg.

Um den Traum von der 21. Meisterschaft in der Vereinsgeschichte zu realisieren, müssen die Zebras am Sonntag (14.30 Uhr/Sky) die Flensburger schlagen und auf einen weiteren Ausrutscher des Nordrivalen in den dann nur noch vier ausstehenden Partien hoffen.