bedeckt München 31°

Handball - Odense

Kiels Handballer für EHF-Pokal-Endrunde qualifiziert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kiel (dpa/lno) - Die Handballer des THW Kiel stehen in der Endrunde des EHF-Pokals. Der deutsche Rekordmeister gewann am Sonntag sein Auswärtsspiel beim dänischen Club GOG Handbold 26:22 (11:10) und steht nach vier von sechs Vorrundenspielen als Sieger der Gruppe D fest. Als Ausrichter des Finalturniers am 17. und 18. Mai überspringen die "Zebras" das Viertelfinale. Bester Werfer des Bundesliga-Zweiten war Niclas Ekberg mit sieben Treffern.

Anders als beim ungefährdeten 37:23-Hinspielsieg der Kieler leisteten die Dänen vor heimischem Publikum deutlich mehr Gegenwehr. Dazu fand der THW nur schwer in die Partie. "Wir spielen völlig chaotisch", schimpfte Kiels Coach Alfred Gislason Ende der ersten Halbzeit während einer Auszeit.

Über weite Strecken der zweiten Halbzeit liefen die Norddeutschen einem Rückstand hinterher. Erst als Steffen Weinhold zum 22:20 (52.) und wenig später Ekberg zum 23:20 (53.) trafen, stellte Kiel die Weichen auf Sieg. Starke Paraden zeigte THW-Schlussmann Andreas Wolff, der am Sonntag seinen 28. Geburtstag feierte.

Wegen der Länderspielpause bestreitet der THW sein nächstes Spiel am 14. März. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig wollen die Kieler ihre Meisterschafts-Chancen erhalten.