bedeckt München 26°

Handball - Leipzig

DHfK Leipzig rückt nach Sieg in Stuttgart ans Mittelfeld ran

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/sn) - Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben beim TVB Stuttgart einen wichtigen 32:29(17:17)-Sieg geholt. Damit haben die Sachsen am Sonntag nicht nur die Wahrscheinlichkeit für den Klassenverbleib maximiert, sondern in der Bundesliga auch den Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt.

Beide Abwehrreihen fanden schwer in die Partie. Schon nach gut 16 Minuten hatten die 2190 Zuschauer 17 Tore gesehen, Stuttgart führte beim 10:7 erstmals mit drei Treffern. Dank eines starken Rückraums kämpfte sich Leipzig trotz zwischenzeitlichem Vier-Tore-Rückstand (9:13/21.) zum 17:17-Pausenstand zurück.

Nach der Pause zog der TVB früh auf 21:18 (36.) davon. Aber die Gäste glichen zum 24:24 (48.) aus, als die Stuttgarter in Unterzahl einen zusätzlichen Feldspieler brachten und DHfK-Torwart René Villadsen den Ball ins leere Tor platzierte. Anschließend bewiesen die Schützlinge von Trainer André Haber Nervenstärke. Mit drei Toren in gut drei Minuten drehten Patrick Wiesmach und Franz Semper die Partie vom 27:27 (53.) zum 30:27 (56.). Den Vorsprung ließ sich der SC DHfK nicht mehr nehmen.