bedeckt München 15°

Handball - Flensburg

Flensburg unter Druck: Kiel will Siegesserie ausbauen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt und des THW Kiel müssen am Mittwoch ihre nächsten internationalen Aufgaben bewältigen. Besonders der deutsche Meister aus Flensburg steht bei seinem Champions-League-Heimspiel gegen RK Celje (19.00 Uhr/Sky) unter Druck. Mit einem Sieg über den slowenischen Titelträger könnten die Flensburger ihren dritten Platz in der Gruppe B absichern. Bei einer Niederlage aber droht der Absturz bis auf Platz sechs, und Celje, das derzeit als Siebter ausgeschieden ist, würde bis auf einen Punkt an die SG heranrücken.

"Wir haben ein Heimspiel, und das ist sicherlich ein Vorteil", sagte SG-Kapitän Tobias Karlsson, der am Dienstagvormittag seinen Rücktritt zum Saisonende bekanntgab, vor dem ersten Heimspiel seit 55 Tagen. Das Hinspiel in Slowenien hatten die Flensburger mit 20:23 verloren.

Der Nordrivale THW Kiel will gegen polnischen Vertreter KS Azoty Pulawy (19.45/DAZN) den nächsten Schritt in Richtung Finalturnier des EHF-Pokals machen. Sollten die "Zebras" die Gruppe D gewinnen oder unter den drei besten Gruppenzweiten landen, wären sie als Ausrichter der Endrunde am 17. und 18. Mai automatisch qualifiziert. Der THW hat bislang alle 18 Heimspiele im EHF-Cup gewonnen. Im ersten Duell überhaupt mit den Polen soll der 19. Sieg folgen.