bedeckt München 27°

Handball - Dresden

Elbflorenz Dresden mit knappem Heimsieg gegen Ferndorf

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Dem HC Elbflorenz Dresden ist am 26. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Nach vier Niederlagen in Serie gewann das Team von Trainer Christian Pöhler am Sonntag gegen TuS Ferndorf mit 25:24 (13:11). Mit jeweils fünf Toren waren Sebastian Greß und Roman Becvar die besten Werfer für die Sachsen, die ab der 43. Minute auf Robin Hoffmann nach einer Roten Karte (grobes Foul) verzichten mussten. In der Tabelle steht der HC mit 18 Punkten weiterhin auf Abstiegsplatz 18. Die Dresdner lagen nach einem Treffer von Tim-Philip Jurgeleit schnell mit 6:2 (11.) vorn. Torwart Mario Huhnstock (12 Paraden) präsentierte sich bereits in der Anfangsphase als zuverlässiger Rückhalt für das Pöhler-Team. Im Angriff traf Greß in der 20. Minute zur 10:5-Führung für die Sachsen. Anschließend konnten die Gäste, die zunehmend besser ins Spiel fanden, auf 10:9 (25.) verkürzen. Im zweiten Durchgang blieb die Begegnung vor 1724 Zuschauern bis in die Schlussphase hinein spannend. Der HCE verpasste es mehrfach, für die Vorentscheidung zu sorgen und musste deshalb bis zum Ende um die beiden Punkte zittern.