Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 16°

Handball - Bad Langensalza

Buxtehudes Handballerinnen verlieren gegen Thüringer HC

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Buxtehude (dpa/lno) – Die Handball-Frauen des Buxtehuder SV haben beim Thüringer HC einen schwarzen Tag erlebt. Mit 21:37 (8:19) unterlag das Team von Trainer Dirk Leun am Samstagabend beim Meister und kassierte damit im dritten Bundesliga-Saisonspiel die zweite Niederlage. Dabei gelang dem BSV erst nach 16:38 Minuten dank Annika Lott, die mit sechs Treffern auch beste Buxtehuderin war, das erste Tor aus dem Spiel heraus zum zwischenzeitlichen 2:12. Zuvor hatte lediglich Lone Fischer per Siebenmeter getroffen.

"Wir sind am Anfang überrollt worden. Das war für einige Spielerinnen sicherlich ein Schockerlebnis", räumte Leun hinterher ein. Und fügte selbstkritisch hinzu: "Da hätten wir uns mehr wehren müssen." 

Allerdings verwies Leun auch auf seinen jungen Kader. "Wir haben viele Spielerinnen, die vergangene Saison noch 2. oder 3. Liga gespielt haben. Da war klar, dass es schwer werden würde. Wir müssen unsere Punkte in anderen Spielen holen", stellte der Coach fest.