bedeckt München

Fußball

Premier League führt Videoassistenten ein

Direkt aus dem dpa-Newskanal

London (dpa) - Die englische Premier League will ab der kommenden Fußball-Saison den Videoassistenten einführen. Darauf einigten sich die 20 Vereine nach einem Treffen von Vertretern am 15. November.

Die Premier League wird im nächsten Schritt eine formale Anfrage an das für die Fußballregeln verantwortliche International Football Association Board (IFAB) und an den Weltverband FIFA stellen, um den Video Assistant Referee (VAR) ab der Saison 2019/20 zu nutzen.

Vor der laufenden Saison hatten sich die Premier-League-Vereine noch gegen die Einführung ausgesprochen. Zunächst wurde die Technik zu Testzwecken insbesondere im FA Cup und im Ligapokal eingesetzt. Bei dem Meeting wurden zudem die Erkenntnisse von Studien vorgestellt, die neben dem Spielbetrieb von Experten durchgeführt wurden und die noch bis zum Ende der Saison fortgesetzt werden. Dabei gehe es vor allem darum, die Kommunikation gegenüber den Zuschauern zu optimieren, hieß es.