bedeckt München 26°

Fußball

"Ein perfekter Tag" - Popp beeindruckt im Jubiläumsspiel

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Grenoble (dpa) - Ein Tor, der Einzug ins Viertelfinale und die Wahl zum "Player of the Match" - die deutsche Spielführerin Alexandra Popp hatte nach ihrem Jubiläumsspiel beim 3:0 über Nigeria gleich mehrfach Grund zur Freude.

"Das war ein perfekter Tag", sagte sie über ihren 100. Einsatz für die DFB-Elf. Mit ihrem Kopfballtreffer brachte sie die deutsche Elf auf die Siegerstraße. Aber auch sonst stellte die Spielführerin ihren hohen Wert für die Mannschaft unter Beweis. Im zweiten Durchgang stabilisierte sie das defensive Mittelfeld. Als Innenverteidigerin Martina Hegering länger behandelt wurde, half Popp ganz hinten aus.

Wie Popp vorangeht, beeindruckt auch Lena Oberdorf, mit 17 Jahren die Jüngste im Kader. "Ich habe so langsam keine Worte mehr für Poppi", sagte sie. "Eine überragende Spielerin. Sie kann vorne spielen, sie kann hinten spielen, sie hat ein überragendes Kopfballspiel und beißt die Zähne zusammen, wenn sie einen Schlag abbekommt."

28 Jahre alt ist Popp mittlerweile. Allzu weit in die Zukunft will die Spielerin des VfL Wolfsburg nicht blicken. "Ich gehe jetzt auf die 30 zu. Ich weiß ja nicht, wie mein Körper so mitmacht." Spontan gab sie 115 Länderspiele als nächstes Ziel aus. "Aber ich hoffe erstmal, dass wir hier in Frankreich weit kommen."