bedeckt München 16°

Fußball

DFB reagiert auf Ballack-Kritik

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat auf die Kritik von Michael Ballack reagiert und sich ein Engagement des früheren Nationalmannschaftskapitäns gewünscht.

"Für Anregungen von Ex-Nationalspielern wie Michael Ballack sind wir immer offen. Er kann sich mit Verbesserungsvorschlägen jederzeit an uns wenden und wird Gehör finden", sagte der Leiter der DFB-Akademie, Tobias Haupt, der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten", ohne sein Angebot zu konkretisieren.

Der 42-jährige Ballack hatte sich zuvor kritisch über die geplanten Veränderungen DFB geäußert. "Das hat mich gewundert. Denn bedeutet das im Umkehrschluss: Der DFB hat in den vergangenen Jahren eine falsche Richtung vorgegeben?", fragte Ballack ebenfalls in einem Interview der "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung" über die Vorschläge, die Leistungsfußball-Direktor Oliver Bierhoff am Mittwoch in Frankfurt am Main vorgestellt hatte.

Bierhoff hatte bei der Behebung der jüngsten Defizite große Hoffnungen in die derzeit entstehende Akademie gesetzt und erklärt: "Es bedarf wieder einer Richtungsänderung, nicht so extrem um 90 Grad wie nach 2000. Aber wir können nicht so weitermachen."

Dies bezeichnete Ballack als "Eingeständnis, Fehler in der Ausrichtung gemacht zu haben", wie er sagte. "Wenn es jetzt heißt, man müsse den Fußballern wieder mehr Freiheiten geben, dann erinnert mich das stark an die Zeit vor zehn oder zwanzig Jahren."