bedeckt München 32°

Fußball

DFB nimmt 1,5 Millionen Euro aus Geldstrafen ein

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat im vergangenen Jahr rund 1,5 Millionen Euro an Geldstrafen eingenommen. Dieses Geld werde vollständig für ideelle Zwecke des gemeinnützigen Fußballs verwendet, teilte der DFB mit.

Die exakte Summe aus Ordnungsgeldern und Vertragsstrafen betrug demnach 1 534 650 Euro. Jeweils 500 000 Euro davon werden für Talentförderung und für Fanprojekte verwendet. Die restlichen 534 650 Euro werden für Projekte des Masterplans Amateurfußball eingesetzt, der für die gezielte Weiterentwicklung und Unterstützung des Fußballs an der Basis aufgelegt wurde.

DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge sagte dazu: "Auch wenn es besser wäre, dass Ordnungsgelder und Strafen nicht nötig wären, so kommen die Gelder auf diese Weise wenigstens nützlichen und sinnvollen Zwecken der Fußballgemeinschaft zugute."