Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°

Fußball

AC Mailand soll RB-Stürmer Timo Werner im Visier haben

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leipzig (dpa) - RB Leipzigs Nationalstürmer Timo Werner soll auf dem Wunschzettel des italienischen Fußball-Spitzenclubs AC Mailand stehen. Wie die "Gazzetta dello Sport" (Donnerstag) berichtet, soll Mailands Coach Gennaro Gattuso, Weltmeister von 2006, den 22-Jährigen ebenso im Visier haben wie den Spanier Alvaro Morata. "Wir brauchen einen qualitativen Sprung in der offensiven Abteilung", sagte Gattuso, der von 1999 bis 2012 für die Mailänder 335 Spiele absolvierte.

Der siebenmalige Champions-League-Sieger und 18-malige italienische Meister suche nach einem "Bomber", der 20 Tore in der Liga markieren könne. In der abgelaufenen Saison war der AC Mailand in der Serie A nur Sechster geworden, mit 31 Punkten Rückstand auf Meister Juventus Turin.

Laut "Gazzetta dello Sport" sei Confed-Cup-Torschützenkönig Werner die Zukunft, könne sich noch weiterentwickeln. Gattuso möge Spieler wie ihn. Gegen den gebürtigen Stuttgarter, der beim sächsischen Bundesligisten noch bis 2020 unter Vertrag steht, spreche seine noch geringe internationale Erfahrung. Zudem gebe es Konkurrenz wie Bayern München, Real Madrid und Liverpool.

Werner selbst geht mit solchen Gerüchten entspannt um. "Wenn überhaupt, wird das erst nach der WM ein Thema", sagte der Angreifer, angesprochen auf die Bayern-Gerüchte, der "Sport Bild" (Mittwoch). Dort soll der Schwabe als Nachfolger des abwanderungswilligen Bundesliga-Torschützenkönigs Robert Lewandowski gehandelt werden. Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hatte immer wieder betont, seinen Top-Stürmer Werner nicht ziehen lassen zu wollen.