bedeckt München 33°

Fußball - München

Lewandowski zum vierten Mal Torschützenkönig

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Robert Lewandowski verließ die Allianz Arena mal wieder mit der Torjägerkanone. Treffen musste der 30 Jahre alte Pole beim Saisonfinale nicht mehr. Das überließ der Torjäger des FC Bayern beim 5:1 gegen Eintracht Frankfurt den Kollegen. Der Torjäger glänzte ausnahmsweise nicht als Vollender der Angriffe, sondern dafür in der Torvorbereitung. Der Schützenkönig sagte dennoch: "Danke Mannschaft."

"Ohne meine Mitspieler wäre es schwer, das zu gewinnen. Die Torjägerkanone gehört der gesamten Mannschaft", sagte Lewandowski. 22 Tore reichten diesmal, um den Dortmunder Paco Alcácer (18) auf Rang zwei zu verweisen. In 56 Bundesligajahren gewann nur einer häufiger die Torjägerkanone: Gerd Müller. Der einstige "Bomber" des FC Bayern erzielte in sieben Spielzeiten die meisten Tore. Für Lewandowski war es der vierte Erfolg: 2014 lag er - noch im Trikot von Borussia Dortmund - erstmals vorne (20 Tore). 2016 (30 Tore) und 2018 (29) triumphierte er ebenfalls im Dress des deutschen Rekordmeisters.

Mit 202 Treffern hat Lewandowski in dieser Saison auch die magische 200-Tore-Marke geknackt. Er ist erst der fünfte Bundesliga-Profi, dem das glückte. Aber der Pole ist der erste Ausländer. Ein Ende der Lewandowski-Schützenfeste ist nicht in Sicht. "Ich habe noch viele Jahre bis zum Karriereende. Ich muss noch ein bisschen arbeiten."