bedeckt München 34°

Fußball - Lübeck

VfB Lübeck gewinnt: Rückstand auf VfL Wolfsburg II verkürzt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Auch zwei Partien vor dem Saisonende in der Fußball-Regionalliga Nord lebt beim VfB Lübeck die Hoffnung auf die Meisterschaft. Am 32. Spieltag verkürzte das Team von Trainer Rolf Landerl den Rückstand auf Spitzenreiter VfL Wolfsburg II auf drei Punkte, weist aber das deutliche schlechtere Torverhältnis auf. Im Verfolgerduell bei Werder Bremen II kamen die Lübecker zu einem 2:0-Erfolg. Dabei halfen die Bremer mit einem Eigentor, VfB-Joker Fabio Parduhn traf zum Endstand.

Ebenfalls ein Spitzenspiel hatte SC Weiche Flensburg zu absolvieren. Gegen die SV Drochtersen/Assel feierte der Noch-Meister einen 2:0-Sieg, den Marvin Ibekwe und Torge Paetow herausschossen und damit den vierten Platz sicherten. Auch beim Hamburger SV II hält der Aufwärtsschwung an: Durch das 1:1 bei Lupo Martini Wolfsburg blieb die Mannschaft zum siebten Mal in Serie ungeschlagen. Mats Köhlert sorgte für den Führungstreffer der Hamburger.

In der Abstiegszone hat sich Holstein Kiel II gerettet durch ein 3:1 bei Germania Egestorf-Langreder. Noah Awuku war nach zwei Treffern der gefeierte Akteur, außerdem war Laurynas Kulikas per Foulelfmeter erfolgreich. Dagegen muss der FC St. Pauli II noch ein wenig zittern: Im Derby gegen Eintracht Norderstedt ging das Team durch Jan-Marc Schneider und Sirlord Conteh zwar zweimal in Führung, kassierte aber noch eine 2:3-Niederlage. Für Norderstedt, das unter Neu-Coach Jens Martens auch im fünften Pflichtspiel unbesiegt blieb und auf Rang 13 vorrückte, trafen Johann von Knebel, Marcus Coffie und Jordan Brown.