bedeckt München 27°

Fußball - Jena

"Beste Mannschaft der Liga": Osnabrück weiter vorn

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Osnabrück (dpa/lni) - Der VfL Osnabrück marschiert weiter unbeirrt Richtung 2. Fußball-Bundesliga. Am 29. Spieltag gewann der Drittliga-Tabellenführer mit 3:1 (1:1) gegen den FC Carl Zeiss Jena und bekam danach ein dickes Lob vom Gästetrainer. "Wir haben gegen die mit Abstand beste Mannschaft der Liga verdient verloren", sagte Jenas Coach Lukas Kwasniok. "Ich bin mir sicher, dass der VfL den Aufstieg schafft." Zumindest bis zum Montagabendspiel des Halleschen FC bei Hansa Rostock beträgt der Osnabrücker Vorsprung auf den Relegationsplatz drei jetzt komfortable neun Punkte.

Vor 9116 Zuschauern geriet der Spitzenreiter durch den ehemaligen Braunschweiger Philipp Tietz früh in Rückstand (6.). Doch Benjamin Girth (12.), Marcos Alvarez (78.) und Luca Pfeiffer (87.) drehten diese Partie noch. "Da sieht man den Charakter der Mannschaft. Wie geduldig und wie hungrig wir sind", sagte Alvarez. "Jeder kennt die Besonderheit der 3. Liga, in der auch Kellerkinder gegen Spitzenteams gewinnen. Wir wussten also, wie schwierig es wird."

Der 27-Jährige schoss am Samstag sein zehntes Saisontor. Der VfL gewann von den vergangenen zehn Heimspielen neun. Selbst die Negativserie gegen Jena riss diesmal: Denn vor dieser Partie hatten die Osnabrücker zuletzt 2009 gegen den früheren Europapokalfinalisten gewonnen. "Der ganze Verein VfL Osnabrück ist zu loben für die Arbeit der letzten Monate. Wie hier der Kader zusammengestellt wurde und geführt wird: Der VfL steht zu Recht da oben", sagte Kwasniok.