bedeckt München 26°

Fußball - Hannover

96-Opposition nominiert Kramer als Kind-Nachfolger

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa) - Die Club-Opposition von Hannover 96 hat Sebastian Kramer zum Kandidaten für die Nachfolge von Martin Kind als Präsident des Vereins ernannt. Dies gab die Interessengemeinschaft "Pro Verein 1896" am Sonntag bekannt. Der 42-Jährige sitzt derzeit im Aufsichtsrat und gilt als Kind-Kritiker. Kramer wird von den Aufsichtsratskandidaten um den früheren Profi und Manager des Fußball-Bundesligisten, Carsten Linke, unterstützt.

Bei der Mitgliederversammlung des eingetragenen Vereins Hannover 96 e.V. wird am 23. März ein neuer Aufsichtsrat gewählt, der danach wiederum einen neuen Präsidenten beruft. Martin Kind will als Präsident des e.V. aufhören, aber Geschäftsführer der ausgegliederten Profifußball-Gesellschaft bleiben. Die Pro-Kind-Fraktion, die auch die Unterstützung der Abteilungsleiter besitzt, hat ebenfalls fünf Aufsichtsratskandidaten um den früheren 96-Kapitän Carsten Surmann sowie ihren Präsidentschafts-Kandidaten Matthias Herter benannt.