bedeckt München 28°

Fußball - Hamburg

Fitness-Test und Spekulationen: HSV startet in Vorbereitung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Begleitet von etlichen Personalspekulationen ist der Hamburger SV in die Vorbereitung auf seine zweite Saison in der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Der Vollzug des Wechsels von Sonny Kittel vom FC Ingolstadt zum HSV war weitestgehend geregelt. Offiziell soll er am Dienstag verkündet werden. Das betrifft auch die Ausleihe von Mittelfeld-Talent Adrian Fein vom FC Bayern München. Die anderen Spieler des HSV trafen sich indes am Montag zum Medizin- und Leistungstest.

Die namhafteste Personalie soll es auf der Bank geben. Laut "Bild" soll Tobias Schweinsteiger, älterer Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger, zweiter Assistent des neuen Cheftrainers Dieter Hecking neben dessen Dauerpartner Dirk Bremser werden.

Der 37 Jahre alte Tobias Schweinsteiger war früher Stürmer beim VfB Lübeck und arbeitete zuletzt beim Zweitligisten FC Juniors OÖ, dem Ausbildungsclub des österreichischen Vizemeisters Linzer ASK. Seinen Trainer-Einstand gab er beim FC Bayern. Sein Dienstbeginn soll am Donnerstag sein.

Einen Tag zuvor wird Hecking erstmals seine neue Mannschaft in zwei Trainingseinheiten (10.00 Uhr/15.30 Uhr) beisammen haben. Dann sind auch Kittel und Fein dabei. Der 26-jährige Kittel kommt vom Zweitliga-Absteiger aus Ingolstadt und soll laut Medienberichten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 erhalten.

Der Mittelfeldspieler war in seiner Karriere immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen worden. Zuletzt hatte er aber in Ingolstadt regelmäßig gespielt. In den vergangenen beiden Spielzeiten absolvierte der Offensiv-Allrounder 64 Zweitliga-Partien und erzielte dabei insgesamt 20 Tore.

Fein besitzt noch einen Vertrag bis 2021 beim deutschen Rekordmeister in München. In der abgelaufenen Spielzeit war der U20-Nationalspieler bereits auf Leihbasis für den HSV-Ligarivalen Jahn Regensburg im Einsatz und absolvierte immerhin 21 Punktspiele.

Kittel, der für Eintracht Frankfurt und den FC Ingolstadt auch 60 Bundesliga-Spiele machte, und Fein wären nach Lukas Hinterseer, Jan Gyamerah (beide VfL Bochum), David Kinsombi (Holstein Kiel), Jeremy Dudziak (FC St. Pauli) und Torhüter Daniel Heuer Fernandes (Darmstadt 98) die Neuzugänge sechs und sieben beim HSV. Weitere Spieler sollen kommen, andere gehen. So soll Aaron Opoku aus der Regionalliga-Mannschaft des HSV auf Leihbasis zu Hansa Rostock in die 3. Liga wechseln.

Doch auch für prominentere Spieler erhofft sich der HSV noch Abnehmer. So könnten Torwart Julian Pollersbeck oder der Brasilianer Douglas Santos dem Verein noch einiges an Ablöse in die Kasse spülen. Douglas Santos darf verspätet zum Trainingsstart nach Hamburg kommen. Ihm wurde erlaubt, noch bei seiner schwangeren Frau in Brasilien zu bleiben. Ob Stürmer Bobby Wood nach seinem Jahr Ausleihe bei Hannover 96 in Hamburg noch eine Zukunft hat, ist ebenfalls fraglich.