Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 13°

Fußball - Freiburg im Breisgau

Naldo attackiert Ex-Coach Weinzierl: "Klappe halten"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Freiburg (dpa) - Schalkes Abwehrchef Naldo hat scharfe Kritik an seinem Ex-Trainer Markus Weinzierl geübt. "Ich finde es respektlos, was er gesagt hat", sagte der 36-Jährige am späten Dienstagabend nach der 0:1-Niederlage des FC Schalke 04 beim SC Freiburg. Der Brasilianer reagierte damit auf Aussagen von Weinzierl, der den Schalker Spielstil kritisiert hatte. "Er muss einfach die Klappe halten. Er muss selber einen Job finden", meinte Naldo deutlich.

Weinzierl hatte am Sonntag beim TV-Sender Sky mit Blick auf seinen in der Fußball-Bundesliga noch sieglosen Ex-Club sowie Naldo Zweifel geäußert, "ob es zukunftsträchtig ist, nur defensiv zu denken beziehungsweise das Spiel auf einen 36-Jährigen zuzuschneiden." Er sei geschockt gewesen, als er von Weinzierls Kritik gelesen habe, sagte Naldo. "Ich habe auch einen Namen, und er muss mich nicht einfach als 36-Jährigen bezeichnen", sagte der Brasilianer.

Weinzierl hatte die Schalker in der Saison 2016/17 trainiert und während dieser Zeit auch mit Naldo zusammengearbeitet. "Er muss sich an die eigene Nase fassen und nicht über uns reden. Er muss eine Mannschaft finden und sich nicht über uns Gedanken sagen", sagte Naldo.