bedeckt München 22°

Fußball - Frankfurt am Main

Frankfurt muss vorzeitiges Saisonende von Haller fürchten

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Europa-League-Halbfinalist Eintracht Frankfurt muss ein vorzeitiges Saisonende des verletzten Stürmers Sebastien Haller fürchten. "Sebastien ist seit heute in Österreich bei einem Spezialisten, den ich sehr, sehr gut kenne. Wir unternehmen alles, dass wir um eine Operation kommen", sagte Trainer Adi Hütter am Freitag in Frankfurt. "Es gibt Möglichkeiten. Er wird mal noch nicht operiert. Es gibt Chancen, dass er auch so zu 100 Prozent wieder fit wird." Haller laboriert seit Ende März an einer hartnäckigen Bauchmuskelverletzung und ist seitdem nicht mehr zum Einsatz gekommen. Der genannte Spezialist sei kein Arzt, versicherte Hütter.

Für das Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) ist der Franzose also keine Option, auch die Europa- League-Halbfinals gegen den FC Chelsea dürften für ihn zu früh kommen. Auf ein vorzeitiges Saisonende angesprochen sagte Hütter: "Schwierige Frage. Die Saison ist nicht mehr lang. Man darf nicht vergessen: Er ist schon länger vom Geschehen weg. Ob es sich noch ausgeht, kann ich Stand heute nicht sagen." Haller (14 Bundesliga- Tore, zehn Assists) gilt als einer der Schlüsselspieler bei den Hessen.