bedeckt München

Fußball - Dresden

Dresden droht nach Feuerzeug-Wurf von Fans Geldstrafe

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Fußball-Zweitligist SG Dynamo Dresden droht nach dem 1:1 (1:1) im brisanten Sachsen-Derby gegen den FC Erzgebirge Aue eine Strafe durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB). In der zweiten Halbzeit wurde der Auer Jan Hochscheidt bei einer Ecke von einem Feuerzeug getroffen. Zudem flogen Bierbecher in Richtung des 31-Jährigen.

"Ich will anlaufen und kriegen ein Feuerzeug in die Kniekehle. Die Dresdner Spieler meinten, ich soll mich nicht so haben, aber das hat nichts mit Fußball zu tun. Das ist überflüssig, Derby hin oder her", sagte Hochscheidt. Weiter hochhängen wollte er das aber ebenso wenig wie Aues Präsident Helge Leonhardt. "Das ist jetzt eine Sache des DFB. Das wird eine Strafe geben. Es gibt immer Idioten, aber das gehört nicht hierher. Dresden hat so ein tolles Fan-Potenzial, das macht ja auch den Reiz des Derbys aus", sagte Leonhardt bei Sky.