bedeckt München 31°

Fußball - Berlin

Hertha: Werden Einspruch gegen Ibisevic-Sperre einlegen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Hertha BSC geht gegen die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängte Strafe gegen Vedad Ibisevic vor. "Wir werden gegen das Urteil des DFB fristgerecht Einspruch einlegen", teilte Club-Sprecher Marcus Jung am Mittwochnachmittag mit. Über diesen Schritt hatte die "Bild"-Zeitung bereits in ihrer Mittwochsausgabe spekuliert.

Das Sportgericht des DFB hatte Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic am Mittwochvormittag mit drei Spielen Sperre und einer Geldstrafe in Höhe von 15 000 Euro belegt. Gegen ein solches Urteil kann der betroffene Verein innerhalb von 24 Stunden Einspruch einlegen. Dann folgt eine mündliche Verhandlung.

Der Bosnier hatte im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund (2:3) in der Nachspielzeit den Ball in Richtung BVB-Torwart Roman Bürki geworfen und den Schweizer im Gesicht getroffen. Schiedsrichter Tobias Welz zückte nach dem Betrachten der Videobilder die Rote Karte für Ibisevic. Der Platzverweis war bereits die insgesamt fünfte Rote Karte für ihn, Ibisevic gilt somit als Wiederholungstäter.