Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 17°

Eishockey - Wolfsburg

Eisbären Berlin gewinnen viertes Viertelfinalspiel

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wolfsburg (dpa/bb) - Die Eisbären Berlin sind nur noch einen Sieg vom Einzug ins Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) entfernt. Am Mittwochabend gewannen sie bei den Grizzlys Wolfsburg mit 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) und führen damit nun in der im Modus Best-of-Seven ausgetragenen Viertelfinalserie mit 3:1. Rihards Bukarts, André Rankel und Louis-Marc Aubry sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Berliner den Sprung unter die letzten Vier bereits am Freitag in eigener Halle perfekt machen können.

Vor 4122 Zuschauern in der Eisarena Wolfsburg gingen die Berliner schon nach drei Minuten durch Bukarts in Führung. Danach dominierten allerdings die Gastgeber. Eisbären-Keeper Petri Vehanen konnte einige gefährliche Chancen entschärfen, beim verdienten Ausgleichstreffer, den Christoph Höhenleitner im Powerplay erzielte, war der Finne aber machtlos.

Nach der ersten Pause fanden die Gäste besser ins Spiel. Rankel besorgte die erneute Führung, danach verpassten es die Berliner aber, ihren Vorsprung auszubauen, weil auch Wolfsburgs Torhüter Gerald Kuhn glänzend hielt. So mussten die Eisbären lange um den Erfolg bangen, den Aubry mit einem Empty-Net-Goal erst in der Schlussminute sicherstellte.