bedeckt München 10°

Eishockey - Berlin

Starkes Debüt: Eisbären-Coach Richer lobt Neuzugang Ortega

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Sein Debüt-Wochenende für die Eisbären Berlin hätte aus Sicht von Austin Ortega kaum besser laufen können. Der 24 Jahre alte Amerikaner war maßgeblich daran beteiligt, dass sich der Hauptstadtclub erfolgreich aus der Länderspielpause der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurückmelden konnte. Ortega, der erst vor zwei Wochen vom schwedischen Meister Växjö Lakers zu den Eisbären gewechselt war, steuerte bei seinem ersten Ligaauftritt am Freitag zwei Vorlagen zum 5:3 in Schwenningen bei. Am Sonntag erzielte der Angreifer beim 6:3 gegen die Krefeld Pinguine seine ersten beiden Treffer für die Eisbären und bereitete ein weiteres Tor vor.

"Er zeigt seine Qualität, er ist ein schlauer Spieler", sagte Trainer Stéphane Richer. "Er hat große offensive Fähigkeiten, aber er spielt auch konsequent in der Defensive." Auch Verteidiger Florian Kettemer lobte den nur 1,73 Meter großen Flügelstürmer: "Das war ein super Einstand", sagte er. "Er ist ein Klassemann, auch wenn er nicht der Größte ist. Aber er zeigt seine Größe anders."

Ortega selbst blieb bescheiden. Er schaue nicht auf die persönliche Statistik, sagte er. "Ich versuche einfach, da draußen mein Spiel zu spielen und so hart zu arbeiten, wie ich kann." Außerdem pries er seine Reihenpartner Louis-Marc Aubry und Brendan Ranford: "Das sind zwei großartige Spieler, die wirklich hart arbeiten. Das macht es viel einfacher, in der Offensive erfolgreich zu sein."

Durch die beiden Siege am Wochenende schoben sich die Eisbären auf den neunten Tabellenplatz vor und vergrößerten den Vorsprung zu Rang elf auf acht Punkte. Bereits am Dienstag (19.30 Uhr) können sie ihre kleine Erfolgsserie mit einem Sieg bei den Straubing Tigers ausbauen.