bedeckt München 25°

Eishockey - Berlin

Kapitän Rankel kämpferisch: "Wir können besser spielen"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/bb) - Kapitän André Rankel mochte nach dem ernüchternden 1:4 der Eisbären Berlin beim EHC Red Bull München nicht nach Ausreden suchen. "Wir wissen, dass wir besser Eishockey spielen können. Und das müssen wir im nächsten Spiel wieder aufs Eis bringen", sagte der Routinier nach der klaren Niederlage im dritten Viertelfinalspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bei Magenta Sport. "Zu viele Strafzeiten" waren für den 33 Jahre alten Angreifer der Hauptgrund dafür, dass die Berliner in der Best-of-seven-Serie nach gegen den Titelverteidiger nun mit 1:2 hinten liegen.

Trainer Stéphane Richer hofft darauf, dass die ungewöhnliche Terminplanung in dieser Saison seinem Team in die Karten spielt: Anders als bisher in den DEL-Playoffs üblich ist kein Spiel am Dienstag oder Mittwoch angesetzt. "Wir haben jetzt die Woche, um uns auf Spiel vier vorzubereiten", betonte der Kanadier. So bleibt den Berlinern genug Zeit, bis zum Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr) jene Fehler zu korrigieren, die zur jüngsten Niederlage führten, und ihre Bestform wiederzufinden.

Am Sonntag war von Beginn an offensichtlich, dass die Eisbären nicht an ihre nahezu makellose Vorstellung anknüpfen konnten, die sie zwei Tage zuvor beim 4:0-Heimsieg gegen den deutschen Meister geboten hatten. Dabei kam es nicht überraschend, dass die Münchener nach der unerwartet deutlichen Pleite besonders entschlossen ins Spiel gingen. "Darauf waren wir eingestellt, aber wir waren einfach nicht schlau genug in gewissen Phasen", räumte Rankel ein.

So ließen sich die Berliner vom Druck der Gastgeber früh zu einigen unnötigen Fouls verleiten. "Wir haben von den ersten zehn Minuten sechs in Unterzahl gespielt und keinen Rhythmus im Spiel gefunden", sagte Trainer Richer. "Auch bei fünf gegen fünf haben wir im ersten Drittel nicht so viel generiert." Zwar sei es nach der ersten Pause "ein bisschen besser" geworden, am Ende hätten die Münchener aber verdient gewonnen.