bedeckt München

Eishockey - Augsburg

Eisbären Berlin siegen in Augsburg mit 2:1 nach Verlängerung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Augsburg (dpa) - Die Eisbären Berlin haben am Sonntag den zweiten Sieg an diesem Wochenende in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gefeiert. Bei den Augsburger Panthern gewannen sie ein zerfahrenes, von vielen Strafzeiten geprägtes Spiel mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung. Die hart erkämpften zwei Punkte verdankten die Berliner den Toren von Micki DuPont und Colin Smith sowie einer starken Leistung von Torhüter Kevin Poulin.

Vor 4067 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion hatten die Gastgeber im Auftaktdrittel mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Poulin sorgte mit einigen guten Paraden dafür, dass die Eisbären ohne Gegentor in die erste Pause gehen konnten. Nach Wiederbeginn überstanden die Berliner eine doppelte Unterzahlsituation, bevor sie glücklich in Führung gingen: Erst nach längerem Videostudium entschieden die Schiedsrichter, dass der Puck nach einem Schuss von DuPont über die Augsburger Torlinie getrudelt war. Es wurde nun hitziger auf dem Eis. Zahlreiche Handgreiflichkeiten und Strafzeiten führten dazu, dass beide Teams ihre spielerische Linie zeitweise völlig verloren. Im Schlussabschnitt nutzten die Augsburger ein Powerplay zum Ausgleich durch Simon Sezemsky, doch in der vierten Minute der Verlängerung sicherte Neuzugang Smith den Berlinern mit seinem ersten DEL-Tor den Sieg.