bedeckt München 24°

Beach-Volleyball

Alexander Walkenhorst verpasst WM im Beach-Volleyball

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa) - Alexander Walkenhorst fällt für die Weltmeisterschaften im Beach-Volleyball aus.

Der 30 Jahre alte Essener muss aufgrund einer Sehnenverletzung im Handgelenk seine Teilnahme an den vom 28. Juni bis 7. Juli in Hamburg stattfindenden Titelkämpfen absagen. Das teilte der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) mit. "Natürlich ist das unglaublich ärgerlich. Ich verpasse das wohl beste Beach-Volleyball Erlebnis meiner Karriere", sagte Walkenhorst, der nur bei 100-prozentiger Fitness in Hamburg an den Start gegangen wäre.

Die Verletzung hatte sich der Bruder von Olympiasiegerin Kira Walkenhorst bei einem Turnier auf Norderney zugezogen. Der DVV hat für Walkenhorst den 31 Jahre alten Potsdamer Jonathan Erdmann als neuen Partner für Sven Winter nachnominiert. Allerdings wurde die Wildcard, die Winter/Walkenhorst erhalten hatten, vom Weltverband FIVB zunächst zurückgezogen und wird in den nächsten Tagen neu vergeben. "Wir werden jetzt alles dafür tun, dass wir kein deutsches Team verlieren und Erdmann/Winter in der neuen Vergabe berücksichtigt werden", sagte DVV-Sportdirektor Niclas Hildebrand.

Von den zehn deutschen Duos hatten sechs eine Wildcard erhalten, auch Titelverteidigerin Laura Ludwig, die nach dem verletzungsbedingten Karriereende ihrer Partnerin Kira Walkenhorst nun mit der einstigen Top-Hallenspielerin Margareta Kozuch um einen Teil der insgesamt einen Million Euro Preisgeld kämpft. Die beiden Weltmeisterteams sind dabei direkt für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert. Sport 1 überträgt die Titelkämpfe vom Hamburger Rothenbaum, bei denen insgesamt 96 Teams aus 38 Nationen an den Start gehen.