bedeckt München 21°

Basketball - Berlin

Höhepunkt wartet: Aber erst muss ALBA gegen Braunschweig ran

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Einen harten erkämpften 93:81-Sieg, ein überraschendes Comeback und die Vorfreude auf das Pokalfinale am kommenden Sonntag hat ALBA Berlin mit aus Bonn zurückgebracht. "Das war ein wichtiger Sieg, weil es nicht einfach ist hier zu gewinnen", freute sich Manager Marco Baldi. Zuletzt hatte ALBA in der Basketball-Bundesliga in der Fremde geschwächelt und zwei der jüngsten drei Auswärtsspiele verloren.

Überraschend kam zudem die Rückkehr von Peyton Siva nach zweimonatiger Verletzungspause. "Es war ein ordentliches Comeback", befand Baldi. Der Spielmacher stand fast 25 Minuten auf dem Feld. "Wir sind froh, dass wir nun wieder auf ihn zählen können. Er musste nach nur wenigen Trainingseinheiten viele Minuten gehen und hatte großen Einfluss auf das Ergebnis", lobte Trainer Aito Garcia Reneses.

Schon am Dienstag kann Siva weitere Spielpraxis sammeln. Dann empfängt ALBA in einem Nachholspiel die Löwen Braunschweig (19.00 Uhr). "Das hilft ihm, schnell seinen Rhythmus zu finden", bemerkte Baldi. Der Manager erwartet ein hartes Spiel: "Das wird schwierig, denn sie werden gut auf uns eingestellt sein." Das Hinspiel hatte ALBA überraschend 79:83 verloren. Spielmacher Martin Hermannsson ist sich sicher: "Für das Spiel brauchen wir keine Extra-Motivation."

Baldi forderte volle Konzentration auf das Duell gegen die Niedersachsen. "Wir müssen aufpassen, dass wir bei den vielen Spielen nicht den Fokus verlieren und vielleicht schon die übernächste Aufgabe im Kopf haben", warnte der Manager mit Hinblick auf den erste Saison-Höhepunkt mit dem DBB-Pokalfinale am Sonntag in Bamberg.