Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 30°

Leser empfehlen auf Süddeutsche.de

1461
662D7A15-E7B9-4757-ADCA-C6AABE27BF9B
Islam in Deutschland Verfassungsschutz nimmt Ditib ins Visier

Exklusiv Das Bundesamt prüft die Beobachtung des größten deutschen Moscheeverbandes. Die Staatsführung in Ankara soll ihn benutzen, um auch hierzulande ihren nationalistischen Kurs zu propagieren. Von Georg Mascolo und Ronen Steinke, Berlin

956
dpa_5F9A62008B6A227B
Deutschlandtrend AfD überholt SPD in Wahlumfrage

Die rechte Partei käme laut der ARD-Umfrage bei einer Bundestagswahl derzeit auf 18 Prozent, der SPD würden nur 17 Prozent ihre Stimme geben. In Bayern verliert die AfD kurz vor der Landtagswahl indes.

490
dpa_14949E00640DB650
Islam in Deutschland Eine Ditib-Beobachtung durch den Verfassungsschutz wäre falsch

Der Moscheeverband ist Erdoğans Fanclub. Doch würde Ditib zum Fall für den Verfassungsschutz, hätten sich die Ausgrenzer durchgesetzt. Kommentar von Matthias Drobinski

318
35jp2612
Prüfbericht zu Altbundespräsidenten "Lebenslange Vollausstattung"

Der Bundesrechnungshof kritisiert laut Medienbericht die teure Ausstattung der drei Altbundespräsidenten. Die Prüfer bemängeln demnach vor allem hohe Kosten von Büros und Reisen.

291
dpa_5F9A68008AEDEE9B
SPD Zwei Enttäuschte

Der Streit zwischen SPD-Parteichefin Nahles und der bayerischen Spitzenkandidatin Kohnen offenbart, wie verzweifelt beide - jede für sich - gegen den drohenden Untergang kämpfen. Kommentar von Mike Szymanski, Berlin

141
A23D590D-84D9-492C-9AE8-7AB2D99B3439
EU-Treffen in Salzburg Gipfel des Stillstands

"Wir haben eine politische Krise, keine Flüchtlingskrise", sagt Luxemburgs Premier Bettel. Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge ist rückläufig, doch in der Migrationsfrage ist die EU weiter gespalten. Von Thomas Kirchner, Salzburg

78
109341751
SPD-Basis "Nicht Opposition, sondern diese Groko ist Mist"

Der Fall Maaßen wühlt die SPD auf. Mit Innenminister Seehofer wollen viele nicht mehr regieren, andere fordern den Rücktritt von Parteichefin Nahles. Ein Rundgang an der Basis. Von SZ-Autoren

71
GYI_1036436934
Theresa May Brexit unter Ideologen

Die Verhandlungen zum EU-Austritt Großbritanniens befinden sich in der Sackgasse. Premierministerin May hat sich eingemauert. Ein Kompromiss könnte sie den Job kosten. Kommentar von Cathrin Kahlweit, London

69
6A15BFB0-D6DD-4430-9AFE-6514088EB80C
Datenanalyse Umwelt polarisiert stärker als Islam

28 000 Menschen haben sich für die Aktion "Deutschland spricht" registriert und politische Fragen beantwortet. Was die Teilnehmer wirklich trennt, sind ökologische Fragen - nicht die nach Grenzkontrollen oder Religion. Von Christian Endt und Moritz Zajonz

36
Jemen Bundesregierung genehmigt Waffenexporte an Kriegsallianz

Saudi-Arabien und die Vereinigten Emirate bekommen deutsche Waffen. Damit brechen Union und SPD womöglich ihren Vorsatz, am Jemen-Krieg beteiligte Länder nicht mit Rüstungsgütern zu beliefern.

28
Rumänien Klassischer Ehe-Schwur

Das EU-Land will ausdrücklich nur Verbindungen von Mann und Frau erlauben. Eine Volksabstimmung soll das in der Verfassung festschreiben - Menschenrechtler sind alarmiert. Von Florian Hassel, Warschau

27
Rüstungsexporte Militärgut für Saudi-Arabien

Berlin genehmigt die Lieferung von Kriegsgerät an Staaten am Persischen Golf - obwohl diese in die Kämpfe im Jemen verstrickt sind. Das hatte die Regierung eigentlich ausgeschlossen. Von Paul-Anton Krüger, Kairo

15
2018-09-20T122033Z_884922111_RC151E45ED50_RTRMADP_3_EU-SUMMIT
Brexit "Interessant und höflich"

So nennt Kommissionspräsident Juncker die Vorschläge von Premierministerin May zum Brexit. Der Nervenkrieg um die irische Frage geht weiter. Von Alexander Mühlauer, Salzburg

14
Moscheen in Deutschland Ein Dossier wie ein Sündenregister

Exklusiv Das Bundesamt für Verfassungsschutz prüft, ob der Verband Ditib staatsfeindliche Ziele verfolgt. Das Dossier liest sich wie ein Sündenregister. Bund und Länder sind sich über das Vorgehen nicht einig. Von Georg Mascolo und Andreas Spinrath

11
2018-09-19T204619Z_644081522_RC11EF869760_RTRMADP_3_TURKEY-USA-ERDOGAN
Erdoğan-Besuch Aufatmen in Berlin

Der türkische Präsident verzichtet bei seinem Deutschlandbesuch auf den großen Auftritt, zur Erleichterung seiner Gastgeber. Die Kölner Moschee aber möchte Erdoğan eröffnen - "so Gott will" Von Stefan Braun, Berlin, Christian Wernicke, Düsseldorf, und Christiane Schlötzer, Istanbul

9
Profil Josh Groban

Künstlerisches Multitalent und Trump-Kritiker, den die Angst antreibt. Von Jürgen Schmieder

9
7
B89EAEE3-ACE2-4874-89F5-2AAFB3221B84
EU-Gipfel in Salzburg Tusk: Mays Brexit-Plan "wird nicht funktionieren"

Das sagt der EU-Ratspräsident nach dem Gipfeltreffen in Salzburg. Beim Binnenmarkt dürfe es keine Kompromisse geben, erklärt Merkel. Allerdings könne man "sehr viel Kreativität entwickeln".

7
7
5
GYI_1036343786 Video
EU-Gipfel Warum der Brexit nahezu unlösbar ist

Video Ein wenig gesäuselt wurde zwar beim EU-Gipfel in Salzburg mit Theresa May, doch die Lage ist so dramatisch wie eh und je. Drei Gründe, warum der Brexit schwierig wird. Videokolumne von Stefan Kornelius

4
Hambacher Forst Abschied von einem Freund

Die Umweltaktivisten im Hambacher Forst trauern um den tödlich verunglückten Blogger. NRW-Innenminister Reul fordert die verbliebenen Waldbesetzer auf, ihre Baumhäuser zu verlassen. Von Jana Stegemann, Düsseldorf

3
2
Streit um Maaßen Nahles: Koalition in einem "schwierigen Fahrwasser"

Die Parteivorsitzende will die Debatte über die Personalie Maaßen erst am Montag im SPD-Vorstand weiterführen.

2
Logo_1500x1500_aufdenpunkt
SZ-Podcast "Auf den Punkt" Bei der SPD liegen die Nerven blank

Andrea Nahles steht parteiintern stark in der Kritik, weil Hans-Georg Maaßen befördert wird. Für Ferdos Forudastan zeigt das, wie viel Verzweiflung in der SPD herrscht.

2
1
Assange soll Staatsbürgerschaft entzogen werden (Vorschaubild) Video
Ecuador Assange soll Staatsbürgerschaft entzogen werden

Video Konservative Abgeordnete in Ecuador prangern Unregelmäßigkeiten an: Das Außenministerium habe für den WikiLeaks-Gründer eigens ein Reglement zur Vergabe der ecuadorianischen Staatsbürgerschaft ins Leben gerufen.

1
Nachgebaute Warschauer Str zu Kriegsende
Gedenken in Polen Nacht im Museum

Weg von Europa, zurück zu nationalistischer Kultur und Geschichtsschreibung: Wie in Polen das Gedenken instrumentalisiert wird. Rezension von Florian Hassel

1
Außenansicht Entwicklungshilfe nach Zahlen

Katastrophen bewältigen, Armut lindern, Klima schützen: Dafür braucht es verlässliche Daten. Die kosten Geld - doch die öffentliche Statistik in den Entwicklungsländern ist dramatisch unterfinanziert. Deutschland sollte sich stärker engagieren. Von Johannes Jütting

1
Lösungsmodelle Mit dem Boden fängt es an

SZplus Zentrale Ursachen der Wohnungsnot sind lange bekannt, immer wieder gab es Forderungen, das Übel anzugehen. Doch bis heute hat die Bundespolitik keine Abhilfe geschaffen. Von Heribert Prantl

1
265647-01-02
Brexit May sieht Verhandlungen "in der Sackgasse"

Die EU habe ihre Vorschläge ohne Begründung abgelehnt, sagt die britische Premierministerin. Sie erwarte nun neue Vorschläge zu den künftigen Beziehungen.

1
robert.haas_robpmundresi_30_20180629154501
SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird. Von Antonie Rietzschel

1
Korea-Konflikt Auf neuen Wegen

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un wünscht sich ein weiteres Treffen mit US-Präsident Donald Trump.

1
Syrienkonflikt Gesprächsbedarf

Nach dem Abschuss eines russischen Flugzeugs mit 15 Toten verhandeln israelische Generäle in Moskau über Einsätze in Syriens Luftraum. Von Moritz Baumstieger

1
Japan Abe als Parteichef bestätigt

SZplus Premier Shinzo Abe erhält von seiner Partei den Rückhalt für weitere Regierungsjahre. Doch leichter wird das Regieren für den rechtskonservativen Politiker nicht. Nötig sind mehr Reformen.

1
Shinzō Abe Faible für Autokraten

Japans Premier eifert Putin und Erdoğan nach. Von Christoph Neidhart

1
Migrationspolitik Europa ist gespalten

Die einen wollen das Asylrecht retten, die anderen halten nichts davon. Von Thomas Kirchner

1
China Gegenwind auf der Seidenstraße

Brüssel will Dutzende Milliarden Euro in Zugstrecken, Autobahnen und Stromtrassen stecken, um Europa stärker mit Zentralasien zu vernetzen - eine Antwort auf Pekings Großprojekte. Von Lea Deuber

1
1
0
dpa_5F9A68008AEDEE9B Video
Fall Maaßen Nahles verteidigt ihr Verhalten: "Ein Kompromiss"

Video Die bayerische SPD-Vorsitzende Natascha Kohnen bekräftigte, dass es zwischen ihr und Nahles bezüglich der Maaßen-Entscheidung eine unterschiedliche Einschätzung gebe. Viele Menschen könnten Seehofers Entscheidung nicht nachvollziehen.

0
0
0
0
0
0
0
0
0