bedeckt München 12°

Leser empfehlen auf Süddeutsche.de

1550
91233816
AfD und FPÖ Gute Freunde kann niemand trennen

Die AfD hält fest zur FPÖ in Österreich, für Jörg Meuthen ist sie "programmatisch unsere Schwesterpartei". Die Partei hat einen eigenen Blick auf das Ibiza-Video. Von Jens Schneider, Berlin

1318
dpa_5F9D680064E7013D
Österreich Mit Kurz' politischer Jungfräulichkeit ist es vorbei

Meinung Strache, Kickl, Hofer - Sebastian Kurz wusste bereits vor zwei Jahren, mit wem er sich einlässt. Nun will er den Präsidentenkanzler geben, der das Land stabilisiert. Die Opposition darf ihm das nicht durchgehen lassen. Kommentar von Stefan Kornelius

780
dpa_5F9C9C00676C9B4D
Gesundheit Bei Spahns Patientenakte wird Datenschutz erst nachgeliefert

Exklusiv Es wird Patienten zunächst nicht möglich sein, auszuwählen, welche persönlichen Informationen Arzt, Apotheker oder Therapeut einsehen dürfen. Von Kristiana Ludwig, Berlin

589
dpa_5F9D68004F96C239
Jagd auf Wölfe Bundesregierung will Abschuss von Wölfen erleichtern

Der Abschuss einzelner Wölfe eines Rudels soll künftig auch dann erlaubt sein, wenn unklar ist, welches Tier zugebissen hat. Das Gesetz soll der AfD Wahlkampfmunition nehmen. Markus Balser, Berlin

175
89F6A3A6-E115-4B2D-9FE4-583D90CF6FB1
Europawahl Es ist Zeit, mit den Populisten zu streiten

Meinung Gegen Rechtsaußen hilft kein Wegschauen. Auch nach dem FPÖ-Skandal gilt: Es helfen nur Argumente. Demokratische Politiker müssen die offene Konfrontation suchen. Kommentar von Thomas Kirchner

156
329D6A00CEA8258E
Großbritannien May will Unterhaus über zweites Brexit-Referendum abstimmen lassen

Die britische Parlament soll Anfang Juni über eine mögliche weitere Volksabstimmung entscheiden. Das verkündet die Premierministerin.

98
dpa_5F9D540073D0A1E4
Strache-Skandal Wie die CDU es mit den Rechten hält

Die CDU hat Koalitionen mit der AfD ausgeschlossen und die FPÖ verurteilt. Aber nicht alle Parteimitglieder gehen auf Distanz zu den Rechtspopulisten. Von Robert Roßmann, Berlin

59
E3B6CB83-3BE9-4D35-A29E-7F1D0B9BD8A8
Kleinparteien bei der Europawahl "Die Großen wollen unsere Sitze"

In Deutschland sind sie "Sonstige", in Europa haben sie eine Chance, denn es gibt noch keine Sperrklausel. Bei der Europawahl treten so viele Kleinparteien an wie nie zuvor. Simone Wohnig berichtet von ihrem Wahlkampf für die ÖDP. Interview von Zita Zengerling

49
43
leserfrage_hc_16-9 Video
Leserreaktionen zu den Strache-Videos "Könnt ihr nicht das ganze Material veröffentlichen?"

Video Warum zeigt die SZ nur Ausschnitte und gibt das Video nicht an die Behörden weiter? Wieso wird das Material gerade jetzt veröffentlicht? Und war die Recherche legal? Antworten auf die häufigsten Leserfragen. Von Bastian Obermayer und Frederik Obermaier

34
2019-05-20T115317Z_2040398858_RC171A142A40_RTRMADP_5_EU-ELECTION-BRITAIN-FARAGE
Großbritannien Ein trüber Spendenstrom

Die Zuwendungen, die an die Brexit-Partei gehen, lassen einige Fragen offen, ebenso wie das Geld, das ihr Chef Nigel Farage erhalten hat. Der sieht sich als Opfer einer Kampagne. Von Cathrin Kahlweit, London

27
dpa_5F9D6A009099629B
Missbrauchsfall in Lügde NRW-Opposition will Untersuchungsausschuss einrichten

Nach Grünen und AfD spricht sich auch die SPD für einen Ausschuss im Landtag aus. Innenminister Reul soll die Dimension des Falls zu spät erkannt haben.

26
dpa_5F9D6800601AF160
Regierungskrise Muss Österreichs Kanzler gehen?

Die Koalition aus ÖVP und FPÖ ist zerbrochen. Am Montag soll es zum Misstrauensvotum kommen. Doch die Opposition ist noch uneins. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Von Leila Al-Serori, Wien

23
0BCA8C1E-64DE-4480-B003-68CD8ADD3E16
Regierungskrise In Österreich heißt es: Jeder gegen jeden

In Wien wird hitzig diskutiert, wie das Land bis zu den Neuwahlen im September regiert werden kann - dahinter steht die Frage, ob in dem bröckelnden Machtgefüge überhaupt ein Stein auf dem anderen bleibt. Von Peter Münch, Wien

14
CDU Wer wird denn gleich nervös werden

In der Union können sie den Ausgang der Abstimmung am Sonntag nur schwer abschätzen. Für Gelassenheit in den eigenen Reihen sorgt das nicht gerade. Von Robert Roßmann

13
dpa_5F9D6A0053E1AC77
Österreich Der Ruhepol im Präsidentenamt

Während das restliche politische Personal mit Wonne am Untergang Probleme anhäuft, will Bundespräsident Van der Bellen Österreich stabil halten. Der junge Kanzler Kurz ist ihm dafür offenkundig dankbar. Von Peter Münch

9
6
hofer plakat
Ibiza-Video-Skandal Gleiche Freunde, ähnliche Ziele

Der Verein "Austria in Motion" gilt als verdächtig, als Vehikel für verdeckte Spenden an die FPÖ gedient zu haben. Der Vorsitzende bestreitet dies. Von Hannes Munzinger

5
329D6800447D10E6
Österreich Misstrauensvotum findet frühestens am Montag statt

Das teilt Nationalratspräsident Sobotka mit. Mehrere Parteien erwägen, gegen den österreichischen Bundeskanzler zu stimmen.

5
Van der Bellen: "Wenden Sie sich nicht von der Politik ab" (Vorschaubild) Video
Van der Bellen: "Wenden Sie sich nicht von der Politik ab"

Video "So sind wir nicht. So ist Österreich einfach nicht." Das sagt Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen und wendet sich an seine Landsleute. Er fordert, sie sollen sich nicht von der Politik abwenden.

5
4
pad_euro_1
Essay zur Europawahl Die unvollendete Union

Eigentlich müsste der Mehrwert der EU jedem einleuchten. Und doch könnte die Beteiligung an der Europawahl wieder sinken. Ändern ließe sich das wohl nur, wenn die EU zu einer "echten" Demokratie würde. Von Thomas Kirchner

4
dpa_5F9D4C0016A81617 Video
Europawahl Warum der Wahlzettel so lang ist

Video 40 Parteien stehen auf dem Wahlzettel, darunter allein vier für den Tierschutz. Doch davon darf man sich nicht verrückt machen lassen. Videokolumne von Stefan Kornelius

3
dpa_5F9B2A007DB6A89F
Missbrauch in der katholischen Kirche Warum nur wenige Täter bestraft werden

Exklusiv Staatsanwälte werten einen heiklen Report über sexuellen Missbrauch und Gewalt durch Kirchenmitarbeiter aus - und sind ernüchtert. Von Nicolas Richter, München, und Ronen Steinke, Berlin, Berlin/München

3
329D6A00CEA8258E
SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat. Von Tobias Dirr

3
Spanien Zelle, Parlament - und zurück

Zur Eröffnungssitzung des neuen Parlaments in Madrid werden fünf Abgeordnete von der Polizei ins Plenum geführt. Sie stammen aus Katalonien und sitzen als Separatisten in Untersuchungshaft. Von Thomas Urban, Madrid

2
GettyImages-1132140802
Europawahl Die SPD zittert vor dem Wahl-Wochenende

Die Sozialdemokraten haben wenig zu gewinnen: Bei der Europawahl wären nur geringe Einbußen eine Überraschung, in der Hansestadt könnten sie die Macht verlieren. Von Peter Burghardt und Mike Szymanski

2
dpa_5F9D6800F7DB96DB
"Gipfeltreffen" vor Europawahl Ein Sieg der Gerechtigkeit über die Spannung

Sieben Parteivorsitzende diskutieren vor der Europawahl in der ARD. Allzu oft bleiben sie in nationalen Debatten stecken. Trotzdem haben die 90 Minuten ihren Wert. TV-Kritik von Nico Fried, Berlin

2
dpa_5F9D68004D8C8BC1
Leserdiskussion Ihre Meinung zur Regierungskrise in Österreich

Nach der Veröffentlichung des Strache-Videos dauert die Regierungskrise in Österreich an. Nachdem Bundeskanzler Kurz angekündigt hatte, die Entlassung von Innenminister Kickl vorzuschlagen, traten alle FPÖ-Minister zurück.

2
Demokratie Kritik an Briefwahl

2
2019-05-21T153532Z_239007533_RC183C429620_RTRMADP_5_BRITAIN-EU
Großbritannien May offen für neue Brexit-Volksabstimmung

Die Premierministerin will den Austrittsvertrag retten und stellt sogar ein Votum zu einem zweiten Referendum über den EU-Austritt in Aussicht. Die Chancen für den Deal stehen trotzdem schlecht. Von Cathrin Kahlweit, London

2
2
2
1
Bildungsministerium Ist der Ruf erst ruiniert

Viele haben Anja Karliczek längst abgeschrieben. Vielen gilt sie als Fehlbesetzung. Doch auf einmal tritt sie mutig auf und kann Erfolge vorweisen. Ob sie das Blatt noch wenden kann? Von Paul Munzinger und Jens Schneider, Berlin/München

1
Friedensgespräche Verhandlungen mit Taliban

1
1
1
Nahost-Konflikt Unmoralisches Angebot

Der US-Präsident glaubt, mit Geld ließe sich alles regeln. Von Alexandra Föderl-Schmid

1
Private Seenotretter Lifeline-Kapitän wehrt sich

1
5C22A18F-90B5-4CEF-AD3F-D9303D81A05A
Leserdiskussion Wie sollten demokratische Politiker Rechtspopulisten begegnen?

Demokratische Politiker müssen sich von Rechten "deutlich abgrenzen - und Boxhandschuhe anziehen", kommentiert SZ-Autor Thomas Kirchner. Sie zu ignorieren oder zu glauben, sie würden von alleine verschwinden, wäre fatal.

1
Logo_1500x1500_aufdenpunkt
SZ-Podcast "Auf den Punkt" Nach Strache-Video: Chaos-Tage in Wien

Besser als "Games of Thrones": Die Regierungskrise in Österreich. Wer wird das Land ab Montag regieren?

1
dpa_5F9D6A0073F8BF42
Finanzkonzept Wie die SPD die Grundrente finanzieren will

Arbeitsminister Heil und Finanzminister Scholz setzen auf Steuern und Beiträge, um die Grundrente zu bezahlen. So wollen sie etwa den Mehrwertsteuerstatz auf Hotelübernachtungen anheben. Von Henrike Roßbach, Berlin

1
1
Belgien Wo der Ausnahmezustand fast  Normalität ist

Das schwer zu regierende Land wählt eine neue Regierung. Von Karoline Meta Beisel, Brüssel

1
1
Naturschutz Mehr Wölfe zum Abschuss frei

Von markus Balser, Berlin

1
1