bedeckt München 22°

Leser empfehlen auf Süddeutsche.de

3835
alessandra.schellnegger_f-dsc_3073_1_20140701201801
EIL SPD-Politiker Erhard Eppler ist tot

+++ Eilmeldung +++ Der frühere Bundesminister und Umweltaktivist starb im Alter von 92 Jahren.

1712
alessandra.schellnegger_f-dsc_3099_20140701201501
Zum Tod von Erhard Eppler Der weißbärtige Urgroßvater von Greta Thunberg

Der SPD-Politiker Erhard Eppler war ein sozialdemokratischer Prophet. Er hatte Einfluss auf das Denken der Bundesrepublik - und war schon Ökologe, als die meisten das Wort noch gar nicht kannten. Nachruf von Heribert Prantl

1114
dpa_5F9E8E001D02CAD1
Rüstungsexporte Kein kompletter Stopp deutscher Rüstungsexporte für die Türkei

Am Donnerstag verkündete Kanzlerin Merkel im Bundestag, dass man unter den derzeitigen Bedingungen "keine Waffen an die Türkei liefern" werde. Nun wird klar: Für bereits genehmigte Lieferungen gilt das nicht.

390
586682-01-02
Der Tag im Liveblog Johnson hält an Austrittstermin fest

Das Unterhaus hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal von Boris Johnson verschoben. Nun müsste der Premier aus Sicht der Opposition eine Verlängerung der Frist beantragen. Doch Johnson hat bereits verkündet, ebendies nicht tun zu wollen. Der Tag im Liveblog. Von SZ-Autoren

332
585204-01-02
Brexit Die nächste verheerende Niederlage, die Johnsons Schwäche offenbart

Meinung Das britische Parlament traut dem Premierminister nicht über den Weg und stimmt für einen Antrag, der endgültig einen No-Deal-Brexit Ende Oktober verhindert. Nun muss Boris Johnson das tun, was er nie wollte. Kommentar von Alexander Mühlauer, London

295
dpa_5F9EA6006169DF45
Prokurdische Proteste in Köln Triefende Angelegenheit statt Horrorszenario

In Köln findet die bundesweit größte pro-kurdische Kundgebung gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien statt. Der Polizeipräsident hatte zuvor in einer dramatischen Pressekonferenz das ganze Land aufgeschreckt - doch die befürchtete Gewalt bleibt aus. Von Matthias Drobinski, Köln

172
dpa Picture-Alliance-120285798-HighRes
Italien Ein Vorbild kehrt zurück

Riace in Kalabrien galt international als Modell der Integration von Migranten, bis die Politik der Lega alles zerschlug. Nun wacht es wieder auf - wie aus einem miesen Traum. Von Oliver Meiler, Riace

163
GYI_1181936389-1
Katalonien-Konflikt Straßenschlachten in Barcelona eskalieren weiter

Brennende Müllcontainer, Molotowcocktails, fliegende Pflastersteine - nach einer Großkundgebung Freitagnacht weitet sich die Gewalt in der katalonischen Metropole aus. Es werden wohl nicht die letzten Unruhen gewesen sein. Von Thomas Urban, Barcelona

159
137
430202-01-02
Politik Wir Barbaren

Meinung Hetzer, die sich gegenseitig Hetze vorwerfen. Politiker die einander keinen Respekt zeigen. Wir brauchen eine globale Kultur der Höflichkeit - denn nur mit ihr lassen sich Gräben überwinden. Kommentar von Karl-Markus Gauß

124
589540-01-02
Brüssel Johnson beantragt Brexit-Verschiebung

Ein entsprechendes Schreiben ist am Samstagabend in Brüssel eingetroffen, bestätigt EU-Ratschef Donald Tusk. Johnson hat den Brief jedoch nicht unterschrieben - und einen zweiten hinterhergeschickt.

89
2019-10-17T032425Z_1711083673_RC116DD97AA0_RTRMADP_5_CHINA-MILITARY
China Chinas Aggression ist Schwäche

Meinung Pekings globaler Einfluss erscheint allgegenwärtig. Das eigentliche Problem aber ist: Das Land hat kein Angebot an die Welt, wie es künftig international eine konstruktive Rolle übernehmen kann. Kommentar von Lea Deuber

58
12
10
dpa_5F9C640007478C68 Video
Grundrente Was die SPD mit dem alten Holzmichel zu tun hat

Video Der Vorschlag einer höheren Grundrente für Geringverdiener erinnert daran, was die SPD einmal war: die Partei der kleinen Leute. Das ist das richtige Lebenszeichen. Videokolumne von Heribert Prantl

7
592248-01-02
Nach heftiger Kritik G7-Gipfel findet doch nicht in Trump-Hotel statt

Kritiker hatten die Pläne des US-Präsidenten als eklatantes Beispiel für Machtmissbrauch angeprangert. Trump sucht nun einen anderen Ort für das Treffen der wichtigsten Industrienationen.

6
dpa_5F9EA4002757ED72
Kurdengebiete Waffenruhe in Nordsyrien wird nicht eingehalten

Am Donnerstag hatten USA und Türkei einen Deal vereinbart. Daran, dass dieser nicht eingehalten wird, will nun niemand Schuld sein: weder die Türkei noch die Syrischen Demokratischen Kräfte.

4
3
Kurden demonstrieren gegen türkische Militäroffensive in Syrien (Vorschaubild) Video
Kurden demonstrieren gegen türkische Militäroffensive in Syrien

Video Hunderte Menschen nahmen an den Protesten teil. Die Veranstalter erwarteten in Köln rund 15.000 Teilnehmer. Auch in anderen deutschen Städten waren Kundgebungen geplant.

3
dpa_5F9ADA00B9079A00
Reaktionen auf Brexit-Sondersitzung "Wieder nur Verschiebung und Verwirrung"

Aus Sicht der anderen EU-Mitglieder geht das Warten weiter. Abgeordnete hoffen auf ein letztes Wort aus London. Handel und Banken warnen vor einem "lähmenden Schwebezustand". Die Reaktionen.

2
imago60880600h
Mein Leben in Deutschland Armselige Texte und lahme Auftritte

Viele syrische Schriftsteller und Youtuber, die hierzulande bekannt werden, sind nicht besonders gut. Die Deutschen wissen leider wenig von syrischer Kultur, meint unser Gastautor Yahya Alaous. Kolumne von Yahya Alaous

2
1
dpa_5F9E9000B492344D
Leserdiskussion Wie sollte sich Deutschland gegenüber China positionieren?

China missbraucht seine Macht, übt weltweit Druck aus und macht andere Staaten abhängig. Das aggressive Auftreten schadet auf politischer Ebene langfristig mehr, als es nützt. Ein Kommentar von Lea Deuber.

1
429457-01-02
Leserdiskussion Wie soll sich die EU verhalten, wenn Johnson eine Fristverlängerung beantragt?

Das britische Parlament traut dem Premierminister nicht über den Weg und stimmt für einen Antrag, der endgültig einen No-Deal-Brexit Ende Oktober verhindert. Nun muss Boris Johnson das tun, was er nie wollte, kommentiert Alexander Mühlauer.

1
ryan-jacobson-d1hBfHYcAF8-unsplash
Zwei Jahre "Me Too" Verstehen wir uns noch?

SZplus Meinung Die "Me Too"-Bewegung hat viele Verbrechen aufgedeckt. Gut so. Aber das Verhältnis von Männern und Frauen war immer komisch, deshalb kann auch die Debatte mehr Selbstironie gebrauchen. Kommentar von Hilmar Klute

1
1