bedeckt München

Leser empfehlen auf Süddeutsche.de

454
daniele-levis-pelusi-1131853-unsplash
Radikalisierung in sozialen Netzwerken Was passiert, wenn die Filterblase platzt?

Facebook, Youtube, Twitter und Google erzeugen Filterblasen, die den Einzelnen permanent bestätigen. Das gefährdet eine kritische Öffentlichkeit. Aber lässt sich eine solche auf den Plattformen überhaupt herstellen? Von Adrian Lobe

180
928348-01-02
Annegret Kramp-Karrenbauer Der Kampf mit den fünf Rs

Der raumgreifende Doppelname der neuen CDU-Chefin stellt Journalisten vor ein Problem: Wohin mit all den Zeichen? Weltweit kämpfen Reporter zudem mit der Aussprache. Von Martin Schneider

139
australien_cover
Gerichtsprozess in Australien Auch in Demokratien ist die Pressefreiheit nicht selbstverständlich

Australiens Justiz verhindert, dass über einen wichtigen Prozess berichtet wird. Der Vorgang ist unerhört. Kommentar von Matthias Drobinski

125
Tschechien Freiheit im Fluss

Der Chefredakteur des tschechischen Kulturkanals Radio Vltava wurde abgesetzt. 1300 Kulturschaffende protestieren in einem Brief. Der tschechische Senat will die Kausa diskutieren. Von Viktoria Großmann

100
dpa_5F9B1A0098ABA715
EuGH Deutscher Rundfunkbeitrag ist rechtens

Das entscheidet der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. Demnach sei der Rundfunkbeitrag keine unerlaubte staatliche Beihilfe und verstoße nicht gegen EU-Recht.

25
imago_imago_st_1018_22130009_86099441_20181018222101
Gesetzesentwurf zum Whistleblowing Whistleblower bleiben Ritter im Unterhemd

Erstmals sollen im deutschen Recht Whistleblower geschützt werden. Das würde aber investigative Journalisten und deren Quellen neuen Gefahren aussetzen. Von Nicolas Richter

22
ChristianKrug_CopyrightAnatolKotte
Neue "Stern"-Chefredaktion Die Zeit der journalistischen Leitfiguren ist vorbei

Eine Doppelspitze ersetzt Christian Krug in der "Stern"-Chefredaktion. Sie steht für einen neuen Führungsstil - Transformatoren sind gefragt. Von David Pfeifer

21
Altersversorgung Stresstest

Die ARD-Pensionskasse bbp braucht mehr Geld, um vor der Finanzaufsicht zu bestehen. Die ARD spricht von "Risikopuffer", die Finanzlage der bbp sei solide. Von Claudia Tieschky

19
Oliver_Schroem_-_re-publica_2018
Pressefreiheit "Keine akademische Diskussion, sondern eine konkrete Bedrohung"

"Correctiv"-Chefredakteur Oliver Schröm wird wegen seiner Recherchen zum Cum-Ex-Skandal die Verletzung von Geschäftsgeheimnissen vorgeworfen. Eine geplante Gesetzesnovelle soll Whistleblower und Journalisten besser schützen. Von Ralf Wiegand

10
getty_gyi_107164983_20130516181801
Fußballportal "Otro" Komm näher

In einem neuen Onlineportal erzählen aktuelle und frühere Fußballstars zahlungswilligen Zuschauern direkt aus ihrem Leben. Aber machen sie das nicht ohnehin längst auf allen Kanälen? Von Benedikt Warmbrunn

9
BR-Bild Polizeiruf 110_ Tatorte (10)
Letzter "Polizeiruf" mit Matthias Brandt Es ist vorbei

Hanns von Meuffels war immer der große Melancholiker unter den Polizeiruf-Ermittlern. Regisseur Christian Petzold schenkt ihm nun zum Abschied eine wunderbar surreale Episode. Von Claudia Tieschky

5
Venezuela Deutscher Journalist  inhaftiert

Dem freien Mitarbeiter der rechtskonservativen Publikationen "Junge Freiheit" und "Deutschland-Magazin" wird Spionage, Rebellion und Verletzung von Sicherheitszonen vorgeworfen.

4
Fernsehen international 24 Stunden Afghanistan

Gefährliches Geschäft: Lotfullah Najafizada, 30 Jahre alt, leitet mit "Tolonews" den größten und einflussreichsten Nachrichtensender seines Landes. Treffen mit einem Routinier. Von Tobias Matern

3
Lead Awards Wenn Chefredakteure weinen

Am Dienstagabend wurden in Hamburg die "Blattmacher des Jahres" ausgezeichnet. Von Angelika Slavik

1
TV-Tipps zum Wochenende Vollgas voraus

Gegenwart kann jeder: Die Filmhelden im TV-Programm hingegen leben entweder vor oder nach der jeweiligen Zeit. Klar, dass es da knallt. Von Susan Vahabzadeh

1
collage medien
Wissenssendung "Quarks" Bescheidwisser-Update

SZplus Ranga Yogeshwar gibt die Moderation der von ihm erfundenen WDR-Wissenssendung "Quarks" ab. Nachfolgerin Mai Thi Nguyen-Kim sagt: "Es wird nichts besser." Aber anders werden wird es schon. Von Hans Hoff