Verwaltung - Zwickau

Gescheiterte Förderanträge: Linke kritisieren Gebühren

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Pausa/Dresden (dpa/sn) - Viele Vereine in Sachsen sind auf Fördergelder angewiesen. Doch wenn es Streit um die Berechtigung gibt, kann das Vereine am Ende Extragebühren kosten. Die Linken halten das für ungerecht. "Die Widerspruchsgebühr wirkt abschreckend", sagte die Linke-Politikerin Sabine Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur.

Bekommt ein Verein kein Fördergeld vom Land, kann er widersprechen. Scheitert er allerdings auch damit, muss er eine Gebühr zahlen. Für kleine gemeinnützige Organisationen seien die Gebühren eine Belastung, selbst bei einem Durchschnittswert von 56,85 Euro, sagte Zimmermann. Mitunter fielen sogar Gebühren in vierstelliger Höhe an. Die Praxis halte finanziell Schwache stärker davon ab, ihre Rechte zu verfolgen.