Verwaltung - Magdeburg

Fehlersuche nach Computerpanne im Justizministerium

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Die Suche nach der Ursache der Computerprobleme im Justizministerium dauert übers Wochenende an. Auch am Freitag blieben die Bildschirme der Mitarbeiter schwarz, wie eine Sprecherin sagte. Techniker versuchten, die Server wieder hochzufahren, die Arbeiten dauerten jedoch an. Man hoffe, dass man das Problem bis zum Montag lösen könne, sagte die Sprecherin.

Am Mittwochmorgen gab es Schwierigkeiten beim Hochfahren einiger Rechner in der Behörde. Daraufhin wurden vorsorglich alle Gerichte, Staatsanwaltschaften und anderen Justizbehörden im Land vom Netz genommen. Bis zum Mittwochnachmittag konnten die Computer allerdings wieder hochgefahren werden - außer im Justizministerium.

Im Haus von Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU) wird mittlerweile von einer technischen Ursache der Probleme ausgegangen. Ein Hackerangriff sei unwahrscheinlich, hieß es. Rund 190 Computer blieben offline. Die Mitarbeiter mussten sich am Mittwoch, Donnerstag und Freitag andere Aufgaben suchen. Einige nutzten die Zeit demnach zum Sortieren von Akten.