Statistik - Potsdam

Weniger Jugendliche wegen Straftaten verurteilt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Die Zahl der verurteilten Jugendlichen ist in Brandenburg erneut zurückgegangen. 730 Verurteilungen nach dem Jugendstrafrecht (14 bis 21 Jahre) zählte das Landesamt für Statistik Berlin-Brandenburg im Jahr 2017. Das sind rund 10 Prozent weniger als 2016 und knapp 80 Prozent weniger als im Spitzenjahr 2002, wie die Statistiker am Freitag mitteilten.

Diebstahl, Unterschlagung und Straftaten, wie Körperverletzung, waren demnach die häufigsten Gründe für Verurteilungen. In 141 Fällen wurde eine Freiheitsstrafe verhängt. 589 erhielten Verwarnungen, Auflagen und Jugendarrest.

Inwiefern der Rückgang der Zahlen auch dem demografischen Wandel geschuldet ist, teilten die Statistiker nicht mit.